Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen

 

Haben die Eltern das gemeinsame Sorgerecht, so besteht automatisch auch gemeinsames Aufenthaltsbestimmungsrecht. Jeder Elternteil kann die Übertragung des Aufenthaltsbestimmunsgrechts beantragen.

Alleiniges Aufenthaltsbestimmungsrecht

Nur durch eine gesonderte Regelung kann das Aufenthaltsbestimmungsrecht vom Sorgerecht getrennt und damit nur auf einen Elternteil übertragen werden.

Trennen sich die gemeinsam sorgebrechtigten Eltern, kann grundsätzlich jeder Elternteil das Kind bei Auszug aus der gemeinsamen Wohnung mitnehmen, sofern der andere Elternteil damit einverstanden ist.

Können sich die gemeinsam sorgeberechtigten Eltern über der Verbleib des Kindes nicht selbst einigen, so kann jeder Elternteil beim Familiengericht einen Antrag auf Übertragung des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechts stellen. Bis zur endgültigen Entscheidung hat das Kind an seinem bisherigen Aufenthaltsort zu verbleiben.

Hat nur ein Elternteil das Sorgerecht, kann der nicht betreuende Elternteil trotzdem einen Antrag auf das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht stellen.

Um mit solch einem Antrag erfolg zu haben und den Zuspruch des Familiengerichts zu erhalten, müssen aber triftige Gründe vorliegen, die das Kindeswohl massiv gefährden.

Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen

 

Antrag auf alleiniges Aufenthaltsbestimmungsrecht

In wirklich dringenden Fällen kann ein Eilantrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts gestellt werden.

Das Familiengericht wird seine Entscheidung grundsätzlich allein nach dem Kindeswohl richten

 

Die wichtigsten Kriterien zur Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts sind:

  • die Bindung zum Kind, wer hat das Kind bisher hauptsächlich betreut?
  • berufliche und familiäre Situation des Antragstellers, Betreuung sichergestellt?
  • wird das Kind aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen, ist ein Schulwechsel notwendig?
  •  

    Das Familiengericht wird dazu auch eine Stellungnahme vom zuständigen Jugendamt einholen und je nach Alter der Kinder auch
    diese befragen. In schwierigen Fällen kann auch ein psychologisches Gutachten des Kindes erstellt werden.

     

     

    Interessante Urteile zum Thema Aufenthaltsbestimmungsrecht:

    Aufenthaltsbestimmungsrecht einschränkbar bei Gefahr für das Kind
    (OLG Dresden vom 15.07.2003 20 UF 401/03)

    Einschränkung des Aufenthaltsbestimmungsrechts
    (OLG Hamm vom 30.11.1998 2 UF 86/98 )

    Aufenthaltsbestimmungsrecht für den Vater
    (AG Westerstede, Beschluss vom 08.05.2008 82 F 5111/07 SO )

     

    Fragen zum Aufenthaltsbestimmungsrecht?

    Besuchen Sie unser Forum Sorgerecht, Unterhalt und Umgang!

    Foto: Helene Souza / pixelio.de