Sie sind nicht angemeldet.


7 051

Samstag, 21. Januar 2017, 12:02

Hi,
Gibt es hier jemand der es geschafft ha t ohne zu Leben und wenn ja WIE?
isch ... fast. :D Außer in Obst, das ich sehr gerne esse ...
Man muß halt viel selber machen, Außerdem, wenn man sich dran gewöhnt hat, ohne Zucker im Kaffee/Tee etc., verändern sich ja auch die
Geschmacksnerven, wie schon oben erwähnt.
So viel kann man gar nicht selber machen, um dem aus dem Weg zu gehen. Und wie erfinderisch die Produzenten sind, um das Wort "Zucker" nicht erwähnen zu müssen, ist auch erstaunlich.
Wieso nicht ?
bspw. Majo, kann man selber machen. Dauert 30 sekunden.

Ich bin ja ein Fan von LC ... gut ich esse Vollkornbrot (selber gebacken), aber setze mir Ziele das ich die Kohlenhydratmenge
nicht überreize. Diese passe ich aber dynamisch an. Muß man halt experementieren.

Ich empfehle mal, die Ernähringsdocs im NDR sich anzuschauen. Ich bin immer überrascht, das man da gezeigt bekommt, das
Ernährung eigentlich Medizin ist. :wow

Nochwas zum Thema Zucker; die Industrie versucht uns seit den 50er einzureden das Fett dick macht, und schmeißen ihre Lightprodukte auf den Markt.
Diese Lightprodukte sind zwar Fettarm stecken aber voller Zucker. Dies hat zur Auswirkung -grob gesagt- das man viel zu viel Zucker zu sich nimmt,
was man ja eh schon tut wenn man nicht drauf achtet. Und wenn nun der Körper zuviel Zucker hat, so verstoffechselt der die in Fett, bzw. dieses
Fett wird als Speicher an bestimmten Stellen abgelagert. Sozusagen für schlechte Zeiten.

Gruß
babbedeckel
Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)

Jedes Kind bringt die Botschaft,
dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lena_1977 (21.01.2017), lenchen (21.01.2017), goldmädchen82 (21.01.2017)

Hexenmama

Erleuchteter

Beiträge: 3 548

Registrierungsdatum: 4. Juni 2011

Wohnort: Westen

Aktivitätspunkte: 18920

  • Nachricht senden

7 052

Samstag, 21. Januar 2017, 13:09

@ TiMiDa... muss mal fragen - was ist denn EMS ?

@ lenchen, das ist ja Wahnsinn... :blume

huhu, Dade, das ist auch ungefähr mein Ziel
mir gehts vor allem ums Gewicht halten danach

Habe aktuell dauerhaft Stress auf der Arbeit, es steigt (leider) der Schokokonsum
aber habe Tanzen entdeckt, gehe die Woche 3-4 mal... und das zeigt sich auf der Waage

Ich gehe sehr bewusst mit Zucker um, von Süßstoff bin ich ab, mag ich nicht.

@ Nele - alleine der neue Job + das laufen werden doch bei dir sicher helfen... :blume
Das Leben leben...

Nele64

ich werd es schaffen!!!

  • »Nele64« ist weiblich

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2014

Wohnort: Norden

Aktivitätspunkte: 5390

  • Nachricht senden

7 053

Samstag, 21. Januar 2017, 14:16


@ Nele - alleine der neue Job + das laufen werden doch bei dir sicher helfen... :blume


Ich denke auch, zumindest für die Kondition und meine Gelenke dürfte sich das positiv auswirken, ich sitze sonst zuviel.



aber habe Tanzen entdeckt, gehe die Woche 3-4 mal... und das zeigt sich auf der Waage


Da sprichst Du was an... ich habe schon immer gern getanzt, aber nie einen Kurs gemacht. Daher hab ich früher immer nicht Partnertanz gemacht, war mir zu peinlich. Hatte aber auch nie jemanden der tanzen wollte.

Mein Schatz jetzt hingegen tanzt super gern Discofox (okay, auch ungelernt, aber egal ^^ ). Mittlerweile fühl ich mich aber so dermaßen schwerfällig, plump, schwitze, hab feuchte Hände, dass mir DAS einfach super unangenehm ist, ich komme mir blöde vor und mache es nie.

Mein Traum ist es wirklich mich unbeschwert tanzend mit Schatzi bewegen zu können. :love:

So, eben gab es "Frühstück", hatte einfach vorher keinen Hunger.

Zwei Eier, ein Stück Feta, ein EL Schinkenwürfel, Salz, Oregano, Mikrowelle, feddisch. Legga!!! :daumen

7 054

Samstag, 21. Januar 2017, 14:39

@ TiMiDa... muss mal fragen - was ist denn EMS ?

Elektromyostimulations-Training, also verkabelt mit Strom :schiel Lt. der Trainerin ist es dem Muskel egal, ob der Reiz vom Gehirn oder vom Strom kommt und daher ist das Training mit Strom sehr effektiv. Sie hat mir zwei Trainingseinheiten die Woche empfohlen, einmal Kraft und einmal Stoffwechsel.

Ich muss gestehen, dass ich sowas für mich niemals in Betracht gezogen hätte, wäre nicht dieses Studio bei uns im Gebäude, es nicht ausdrücklich von Chefseite erlaubt, dass wir hingehen, auch völlig flexibel und würde ich nicht extrem gute Konditionen kriegen. Bisher hat mich ehrlich gesagt meine Unförmigkeit davon abgehalten, weil man sich dort in einen hautengen Anzug quetschen muss :rotwerd Aber ich denke mittlerweile ist genug runter, wenn auch die Form noch nicht so ist, wie ich es gern hätte, also schön wird das nicht bei mir aussehen :rotwerd Das soll mich jetzt aber nicht länger hindern und irgendwann wird es gut aussehen, so der Plan :thumbsup:

Bei mir ist jetzt echt ein Punkt erreicht, an dem es nicht einfach so weitergeht ohne was zu tun. Essen ganz einstellen will ich ja nun auch nicht und drum schau mer mal, ob EMS Training was für mich ist. Selbst mit guten Konditionen find ich es zwar immer noch teuer, aber wahrscheinlich werde ich es für ein Jahr 2x/Woche machen und dann erstmal sehen, wie ich figürlich in einem Jahr dastehe.

Langfristig würde ich dann wahrscheinlich schon lieber "was Richtiges" machen, aber ich glaube das fällt sicher leichter, wenn ich erstmal fit bin und da muss ich erstmal hin.

Nele64

ich werd es schaffen!!!

  • »Nele64« ist weiblich

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2014

Wohnort: Norden

Aktivitätspunkte: 5390

  • Nachricht senden

7 055

Samstag, 21. Januar 2017, 23:17

Ich durfte eigentlich heut naschen / knabbern, aber hab die ganze Zeit gehäkelt und nichtmal Gelüste gehabt. Ich halt mir mal selber das Schild hoch. :respekt

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

milka08 (22.01.2017)

7 056

Gestern, 16:05

So nach strengem Verzicht auf die "bösen" Kohlenhydrate 2kg weg die Woche.... :)
Die Narben auf der Haut tun nicht weh, aber dafür die ihr alle nicht seht.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nele64 (22.01.2017), Giulchen04 (22.01.2017), lenchen (22.01.2017), milka08 (22.01.2017), Lena_1977 (22.01.2017)

7 057

Gestern, 19:35

Wieso nicht ?
bspw. Majo, kann man selber machen. Dauert 30 sekunden.

Ich bin ja ein Fan von LC ... gut ich esse Vollkornbrot (selber gebacken), aber setze mir Ziele das ich die Kohlenhydratmenge
nicht überreize. Diese passe ich aber dynamisch an. Muß man halt experementieren.

Ich empfehle mal, die Ernähringsdocs im NDR sich anzuschauen. Ich bin immer überrascht, das man da gezeigt bekommt, das
Ernährung eigentlich Medizin ist. :wow

Nochwas zum Thema Zucker; die Industrie versucht uns seit den 50er einzureden das Fett dick macht, und schmeißen ihre Lightprodukte auf den Markt.
Diese Lightprodukte sind zwar Fettarm stecken aber voller Zucker. Dies hat zur Auswirkung -grob gesagt- das man viel zu viel Zucker zu sich nimmt,
was man ja eh schon tut wenn man nicht drauf achtet. Und wenn nun der Körper zuviel Zucker hat, so verstoffechselt der die in Fett, bzw. dieses
Fett wird als Speicher an bestimmten Stellen abgelagert. Sozusagen für schlechte Zeiten.

Gruß
babbedeckel


babbedeckel, ich bin ja bei Dir, dass man so einiges selbst machen kann, aber schau mal auf die Zutaten, fast überall Zucker drin. Und wie man Mettwürstchen, Leberwurst, Leberkäse und sonstigen Aufschnitt mit vertretbarem Aufwand selber machen soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Für Leberkäse hab ich jetzt mal geschaut, da gibt es ganz coole Rezepte im Internet, aber da muss ich mal schauen, wann ich mich an so was rantraue... Pökelsalz kaufen und viel Zeit... Vielleicht im Urlaub mal.

Ich mach inzwischen wirklich viel selbst, von der von Dir genannten Mayonnaise angefangen über Marmelade (entweder mit Gelierxucker oder mit Xucker light und agar-agar), Gemüsesuppen-Grundstock, Salsa, Pesto etc. Aber irgendwo stoße ich sowohl technisch als auch zeitmäßig an meine Grenzen.

Ich ernähre mich komplett LC bzw. LCHF (die Stoffwechselkur ist ja nur zum Anstoßen und Motivieren und auch die ist ja LC) und verzichte auch auf Vollkornbrot bzw. backe selber mit Nussmehlen. Von daher habe ich denke ich einen guten Blick darauf, wo wieviele Kohlehydrate drin sind.

Ach ja, seit Jahresbeginn (Silvester und Januar nochmal so richtig reingehauen) 4 kg weg und das ohne Verzicht. :-)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lena_1977 (22.01.2017), Elin (22.01.2017)

7 058

Gestern, 20:00

:thanks: Susanne

Ich mach auch einiges selber, aber egal wo man so drauf schaut überall versteckt sich Zucker und mir ist es wirklich schleierhaft da rauszukommen.
Die Narben auf der Haut tun nicht weh, aber dafür die ihr alle nicht seht.

Jule71

Erleuchteter

  • »Jule71« ist weiblich

Beiträge: 3 319

Registrierungsdatum: 2. Januar 2010

Wohnort: Hannover

Beruf: Heilpädagogin

Aktivitätspunkte: 16625

  • Nachricht senden

7 059

Gestern, 20:31

@Susanne..danke, für den Link...den Bericht meinte ich nicht aber werde ich mir nachher durchlesen!!

WE gut und problemlos LC gelebt, obwohl die "Jungs" normal gegessen haben. Ich habe beim Kochen einfach für mich die Nudeln weggelassen. Die Beiden haben mich gefragt (während sie die Backen voll Franzbrötchen hatten), ob es schwer für mich ist, einfach nur zuzugucken! :lach
Nein, sonst wäre es wohl auch der falsche Weg. Mein Körper hat sich schon umgestellt und der "Verzicht" war völlig unproblematisch.

Trotz dreimal wöchentlich Sport muss ich aber echt intensive Übungen für meinen Po machen, also der darf wieder knackiger sein. :bldgt:

lenchen

liebend und geliebt

  • »lenchen« ist weiblich

Beiträge: 1 761

Registrierungsdatum: 15. September 2010

Wohnort: Osten

Beruf: soziales

Aktivitätspunkte: 9205

  • Nachricht senden

7 060

Gestern, 20:37

Also mich stört nicht, wenn ich Kuchen backe den braunen Rohrzucker zu nehmen... mir ist wichtig; dass ich weiss wie viel Zucker ich nahm.
Zum Frühstück hab ich Naturquark mit Obst, Chia Samen und Haferflocken gegessen... in 100g Haferflocken war jetzt 1g Zucker.
Mittagessen...
Im Biokaninchen Kartoffelklössen Möhren und Rosenkohl...war kein Zucker..nur
natürliche Stärke.
Abends hatte ich ein Himbeershake.. Milch..Himbeeren...sonst keine Zusätze.
Doch alles, was uns anrührt, dich und mich, nimmt uns zusammen wie
ein Bogenstrich, der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.
Auf welches Instrument sind wir gespannt? R.M.Rilke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kaj (22.01.2017)

7 061

Gestern, 21:10

Um völlig zuckerlos zu leben, müsste man so ziemlich alles selber machen kaum etwas kaufen.
Da mir das zu stressig ist, kaufe ich sehr wenige Fertigprodukte, z.B. keine Wurst, sondern eher Schinken. Andere Dinge gönne ich mir bewusst, aber in Maßen, u.a. Schokolade.

Die Menge macht es meiner Ansicht nach.

Und ganz ehrlich: Wer sich so viele Gedanken ums Essen machen kann, dem geht es wirklich gut. Meiner Oma wär das nie eingefallen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lenchen (22.01.2017)

7 062

Gestern, 21:28


Und ganz ehrlich: Wer sich so viele Gedanken ums Essen machen kann, dem geht es wirklich gut. Meiner Oma wär das nie eingefallen.


Das mag sein, wenn man aber sowie ich krank ist dann ist was man isst schon wichtig. Zucker fördert Entzündungen im Körper, ich leide an Rheuma und hab noch zwei andere Päckchen zu schleppen.

Ich suche Dinge die mir mein Leben schöner machen und ich merke das ich durchs runterschrauben des Zuckers schmerzfreier lebe.

Mir geht es nicht gut, ich bin keinen Tag schmerzfrei, daher suche ich für mich nach Dingen die es mir besser gehen lassen und Essen ist ein Dreh und Angelpunkt.

Frag mal einen Lipödem Menschen wie es ist wenn den jemand einfach mal in die Beine zwickt, meine Kinder konnten nie mir einfach in den Schoß hüpfen, ich gehe ein vor Schmerzen. Jetzt habe ich Steinklee gefunden und es ist schön mal nachts auf der Seite liegen zu können ohne das Gefühl zu haben das die Oberschenkel explodieren.

Mir sieht man meine Krankheiten nicht an, aber ich habe sie und ich jammere nicht darüber, aber ich kümmere mich sehr darum das es mir besser geht und dazu gehört das ich schaue was ich in mich einwerfe.
Die Narben auf der Haut tun nicht weh, aber dafür die ihr alle nicht seht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Susanne1970 (22.01.2017)

7 063

Gestern, 21:31

Warum ziehst du dir den Schuh an, wenn du nicht in die Gruppe "Luxusproblem" gehörst?

7 064

Gestern, 21:42

Warum ziehst du dir den Schuh an, wenn du nicht in die Gruppe "Luxusproblem" gehörst?


Weil ich denke das das wenige als Luxusproblem sehen. Zumindest da wo ich so schaue, da wird Zuckerverzicht mehr als Heilmittel gesehen und nicht als Hype. :)
Die Narben auf der Haut tun nicht weh, aber dafür die ihr alle nicht seht.

7 065

Gestern, 21:56

Wenn ich mich an die Diskussion um den Milchersatz im Vegetarierthread erinnere, kommen mir viele Ernährungsdiskussionen als Hype vor.

Meine Oma - Gott hab sie selig - hat den Hunger nach dem 1. Weltkrieg erlebt, als die Leute sogar die Rinde von den Bäumen gekocht und gegessen haben, die würde die Hände überm Kopp zusammenschlagen. Die war glücklich, Brot mit Zucker essen zu dürfen.

7 066

Gestern, 22:07

Die war glücklich, Brot mit Zucker essen zu dürfen.


Ja, aber Kaj, du kannst doch die Zeit nach dem 1. WK nicht mit heute vergleichen... Klar war die froh... Es gab aber auch nichts anderes und die haben damals auch echt körperlich hart gearbeitet. Da brauchte man auch die Energie... Die war auch froh, überhaupt ein Dach über dem Kopf zu haben und würde wahrscheinlich die Überlegung von jemandem heute, ob er sich den oder den Flachbildfernseher kauft, auch als Wohlstandsproblem ansehen.

Ich finde, auch wenn es "nur" um das Übergewicht geht, das als "Wohlstandsproblem" abzutun, auch nicht in Ordnung. Denn auch das kann zu massiven Qualitätseinbußen zu tun im Alltag, im gesamten Leben. Und... ich weiß nicht, ob Du Gewichtsprobleme hast, aber ein "die Menge macht es" wird dem Problem vieler Übergewichtiger nicht gerecht. Es IST in vielen Fällen eine ZuckerSUCHT und da kann man halt auch nicht einfach nach "in Maßen" aufhören, sondern muss stopfen und stopfen. Und wenn dann der Blutzuckerspiegel durch hohen Insulinausstoß wieder in den Keller fällt, kommt die nächste Heißhungerattacke und man stopft erneut. Und kommt sich danach vor wie ein Loser, weil... wie Du ja so richtig sagst... Die Menge macht es, und wer sich da nicht unter Kontrolle hat, ist halt disziplinlos.

Wenn ich aber LCHF lebe, dann HAB ich die Berg- und Talfahrt vom Blutzucker nicht. Dann BIN ich 5, 6 oder sogar 7 Stunden von meinem Essen satt. Dann BRAUCH ich keine Unmengen in mich reinstopfen.

Ja, es mag ein Problem unserer Wohlstandsgesellschaft sein, dass wir so viel mit Übergewicht zu tun haben, aber das macht es für den einzelnen nicht weniger belastend.

7 067

Gestern, 22:13

kaufe ich sehr wenige Fertigprodukte, z.B. keine Wurst, sondern eher Schinken.


In Kochschinken ist Glukosesirup drin, hab bisher noch keinen gefunden, wo das nicht der Fall ist (hier: http://das-ist-drin.de/ja-ja-Delikatess-…200-g--11194/)- selbst Bio-Kochschinken. In Rohschinken das Gleiche (siehe hier: http://das-ist-drin.de/Schwarzwaldhof-Or…-200-g--426102/).

Also, es ist leider nicht nur in "Wurstwaren", sondern auch in Waren, die man als Verbraucher eigentlich als "clean" bezeichnen würde.

lenchen

liebend und geliebt

  • »lenchen« ist weiblich

Beiträge: 1 761

Registrierungsdatum: 15. September 2010

Wohnort: Osten

Beruf: soziales

Aktivitätspunkte: 9205

  • Nachricht senden

7 068

Gestern, 22:57

Hallo Susanne,

dann würde ich vielen Übergewichtigen das Fasten empfehlen...denn danach ist man wie auf reset gefahren.
Die Geschmacksnerven sind regeneriert.. und Null Zucker ist einfach nicht realistisch.
Wir essen generell einfach zu viel.
Schon dekadent...ja.. wir wollen abnehmen..es gibt hier Essen im Überfluss und anderswo sterben Menschen vor Hunger :frag
Doch alles, was uns anrührt, dich und mich, nimmt uns zusammen wie
ein Bogenstrich, der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.
Auf welches Instrument sind wir gespannt? R.M.Rilke

7 069

Gestern, 23:11

Lenchen, ich hab Fasten probiert, ging gar nicht bei mir... Also ich kam da nicht mit klar.

Für mich ist LCHF definitiv besser geeignet. Für wieder jemand anderen low fat. Für Dich Fasten... So ist jeder anders.

Und ja klar, hier Übergewicht, woanders Hungersnot... Nur... Wie will man das Problem lösen? Das manifestiert sich ja nicht nur an der Nahrung. Da geht es um alle Konsumgüter... Hier ein Einfamilienhaus mit m² Wohnfläche, da Obdachlosigkeit oder Leben auf der Müllkippe. Hier nachts alle Straßen beleuchtet und die Hälfte aller Geschäfte, da kein Strom, um einen Herd zu betreiben (vom fehlenden Herd gar nicht zu sprechen).

Aber dafür jemandem, der übergewichtig ist, das Recht dazu abzusprechen, sich mit seiner Ernährung "auf hohem Niveau" zu beschäftigen, kann halt auch nicht sein.

lenchen

liebend und geliebt

  • »lenchen« ist weiblich

Beiträge: 1 761

Registrierungsdatum: 15. September 2010

Wohnort: Osten

Beruf: soziales

Aktivitätspunkte: 9205

  • Nachricht senden

7 070

Gestern, 23:23

Susanne da hast du recht... jedem das Seine.
Für mich ist der Gedanke so, generell weniger essen, keine Fertigprodukte und cleaner essen...komplett gegen Kohlenhydrate bin ich nicht.
Doch alles, was uns anrührt, dich und mich, nimmt uns zusammen wie
ein Bogenstrich, der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.
Auf welches Instrument sind wir gespannt? R.M.Rilke

7 071

Heute, 02:41

kaufe ich sehr wenige Fertigprodukte, z.B. keine Wurst, sondern eher Schinken.


In Kochschinken ist Glukosesirup drin, hab bisher noch keinen gefunden, wo das nicht der Fall ist (hier: http://das-ist-drin.de/ja-ja-Delikatess-…200-g--11194/)- selbst Bio-Kochschinken. In Rohschinken das Gleiche (siehe hier: http://das-ist-drin.de/Schwarzwaldhof-Or…-200-g--426102/).

Also, es ist leider nicht nur in "Wurstwaren", sondern auch in Waren, die man als Verbraucher eigentlich als "clean" bezeichnen würde.


Ist dir bei Betrachtung beider Links aufgefallen, dass die Angaben der Nährwerttabelle nicht mit der Inhaltsangabe der Produkte übereinstimmt? Da wird mit der Angabe zum Zucker gemauschelt, indem man ihn einfach als Glukosesirup bezeichnet. Bei Wurstaufschnitt wird der Zucker in der Nährwerttabelle angegeben. Ist das Absicht des Betreibers der Seite? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Werbung © CodeDev