Sie sind nicht angemeldet.


NiCha

Erleuchteter

  • »NiCha« ist weiblich
  • »NiCha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Menden

Beruf: gelernte Arzthelferin, nun aber Integrationskraft

Aktivitätspunkte: 9330

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. März 2012, 20:59

Sohn will nicht mit zur Klassenfahrt

Nu hab ich aber ein Problem, bzw. nicht ich, sondern die Schule.

Sohnemann, 15 Jahre alt, will nicht mit zur Klassenfahrt. Gründe sind, dass er mit den meisten Klassenkameraden nicht klarkommt und dass er nachts noch einnässt.

Das Problem mit den Klassenkameraden würde ich ja noch als- das ist so und da mußt du durch- abtun. Das einnässen belastet ihn natürlich und ich finde, dass ich ihm das dann auch nicht zumuten muß und auch nicht sollte, da es ihn psychisch weiter runterziehen würde.

Kann ich ihn denn einfach schriftlich von der Klassenfahrt befreien, oder brauche ich ein Attest vom Arzt?
Auf Rückruf der Klassenlehrerin warte ich nun seit 2 Tagen ( habe aber ständig dort angerufen).

Ich möchte ihm einfach nicht dieser Situation aussetzen. Er hat schon soviel durchgemacht und kommt gerade mal so richtig klar in seinem Körper und mit sich.
Wenn Dir das Leben in den Arsch tritt,...nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.
Wenn Dir das Leben Zitronen bietet,...frag nach Tequila und Salz oder Ramazzotti ;)
Wenn jemand zu Dir sagt: die Zeit heilt alle Wunden,...hau ihm in die Fresse und sag: "warte, is gleich wieder gut!!!" :-))

2

Dienstag, 27. März 2012, 21:15

Wenn er nicht möchte muss er nicht.
Er wird in der Zeit bei einer Parallelklasse am Unterricht teilnehmen.
Was jetzt allerdings die Rückerstattung des Betrages angeht kann ich Dir nicht sagen, ob ihr da überhaupt was bekommt oder nur einen Anteil.
Aber mit muss er definitiv nicht.
Gib Deinem Sohn doch einen Brief mit in dem Du seine Teilnahme absagst.
Dann wird sie schon anrufen. ;)
Ob Du da jetzt die genauen Gründe nennen möchtest musst Du wissen, bzw mit Deinem Sohn absprechen.
Ich würde das mit dem Êinnässen weglassen.
LG, MaLu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MaLu76« (27. März 2012, 21:17)


Lindsay

AE-Team

  • »Lindsay« ist weiblich

Beiträge: 6 615

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

Wohnort: Exil Hamburgerin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 35255

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. März 2012, 21:15

Hmmmm grundsätzlich würde ich ja sagen, er sollte mitfahren, um zu lernen, sich in einer Gemeinschaft zu integrieren (net bös gemeint) bzw. zu lernen mit unangenehmen Situationen umzugehen... und ihn davor nicht bewahren...
Bei uns ist seit dem ersten Schuljahr die Klassenfahrt (5 Tage Pflichtprogramm) um jedem Schüler/jeder Schülerin diese Möglichkeit zu geben...

Was mich stutzig macht ist dass Dein Sohn schon 15 ist und diese Probleme anscheinend andauern... ist sein "Problemchen" medizinisch behandelt, wenn ja wie? Könnte die Ursache in der schlechten Stimmung in der Schule liegen?

Wenn Du/Ihr damit in ärztlicher Behandlund seid würde ich auf jeden Fall den behandelnden Arzt um Rat fragen und ihn die Situation KLassenfahrt beurteilen lassen...

Wie lange habt Ihr noch Zeit bis zur Klassenfahrt? Könntet Ihr vielleicht mit der KLingelhose ( die oft "psychische Wunder" bewirkt ) zu Hause vorarbeiten?

Schwierige Situation.. ich drück Euch die Daumen, dass ihr eine Lösung findet....
Liebe Grüße
Dani




Gefühle brauchen keine Rechtfertigung - sondern Verständnis


4

Dienstag, 27. März 2012, 21:19

Habt ihr schonmal dieses Hormon- Nasenspray versucht? Das sprüht man abends in die
Nase und danach "sollte" nachts das Bett trocken bleiben.
Sollte, weil es bei meinem Sohn nicht gewirkt hat. Aber das muss ja nun nicht bei jedem
so sein.


Vielleicht kann er es für die paar Tage während der Klassenfahrt nehmen?!
Führe die Straße, die du gehst,
immer nur zu deinem Ziel bergab.
Hab', wenn es kühl wird, warme Gedanken
und den vollen Mond in dunkler Nacht

5

Dienstag, 27. März 2012, 21:24

O NiCha lass ihn ja nicht mit zur Klassenfahrt wenn das Einnässen vorliegt.

Passiert es ihm dort - er wird solange er zur Schule muss nur gehänselt bzw. bleibt sowas nicht in der Klasse sondern er wird in der ganzen Schule zum Abschuß freigegeben.

Kinder/Jugendliche können sowas von grausam und gemein sein.

Poi_son

unregistriert

6

Dienstag, 27. März 2012, 21:25

Hmmmm grundsätzlich würde ich ja sagen, er sollte mitfahren, um zu lernen, sich in einer Gemeinschaft zu integrieren (net bös gemeint) bzw. zu lernen mit unangenehmen Situationen umzugehen... und ihn davor nicht bewahren...


Das ist normalerweise auch meine Devise. Aber in diesem Fall bin ich anderer Meinung. Einen Teenager, der mit Sicherheit unter unter seinem Problem leidet, dem Gespött seiner Mitschüler aussetzen, würde ich nicht machen.

NiCha

Erleuchteter

  • »NiCha« ist weiblich
  • »NiCha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Menden

Beruf: gelernte Arzthelferin, nun aber Integrationskraft

Aktivitätspunkte: 9330

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. März 2012, 21:25

Mein Sohn hat ADHS, wird mit Medikamenten behandelt.
Das nächtliche Problem ist psychisch bedingt und auch durch Entwicklungsverzögerung, wir sind in Behandlung.
Nasenspray haben wir probiert- ohne Erfolg.
Klingelmatte hatten wir- alle waren wach, außer Sohnemann.
Habe ihn nachts geweckt etc. Wir haben alles durch- er braucht einfach Zeit.

Hier ist es Pflicht an Klassenfahrten teilzunehmen. Aber ich möchte ihm das auch nicht zumuten.
Wenn Dir das Leben in den Arsch tritt,...nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.
Wenn Dir das Leben Zitronen bietet,...frag nach Tequila und Salz oder Ramazzotti ;)
Wenn jemand zu Dir sagt: die Zeit heilt alle Wunden,...hau ihm in die Fresse und sag: "warte, is gleich wieder gut!!!" :-))

rübli1211

unregistriert

8

Dienstag, 27. März 2012, 21:27

bei eurer problematik würde ich ein attest vorlegen und den sohn in den parallelklassenunterricht schicken :blume

9

Dienstag, 27. März 2012, 21:28

Nasenspray haben wir probiert- ohne Erfolg.



Hmm, das ist natürlich doof dann.... :hm...

Ich würde wohl auch den Arzt ansprechen und fragen, ob er ein Attest schreiben kann. Sollte er das nicht
machen, kann man immernoch mit dem Lehrer oder Direktor sprechen.

Gerade bei oder wegen dem Einnässproblem, sollte man ihn nicht zur Klassenfahrt zwingen.
Führe die Straße, die du gehst,
immer nur zu deinem Ziel bergab.
Hab', wenn es kühl wird, warme Gedanken
und den vollen Mond in dunkler Nacht

10

Dienstag, 27. März 2012, 21:28

Ok, wenn es bei euch Pflicht ist, lass ihn krankschreiben.
Der Grund der Krankschreibung muss der Schule ja nicht genannt werden wenn es nicht gesundheitsgefährdend für andere Kinder ist.

Quirina

Erleuchteter

  • »Quirina« ist weiblich

Beiträge: 982

Registrierungsdatum: 22. Januar 2012

Wohnort: im Badischen

Aktivitätspunkte: 5080

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. März 2012, 21:32

Hmmmm grundsätzlich würde ich ja sagen, er sollte mitfahren, um zu lernen, sich in einer Gemeinschaft zu integrieren (net bös gemeint) bzw. zu lernen mit unangenehmen Situationen umzugehen... und ihn davor nicht bewahren...


Das ist normalerweise auch meine Devise. Aber in diesem Fall bin ich anderer Meinung. Einen Teenager, der mit Sicherheit unter unter seinem Problem leidet, dem Gespött seiner Mitschüler aussetzen, würde ich nicht machen.



Das sehe ich genauso!
Ginge es" nur" um das Verhältnis zu seinen Klassenkameraden, würde ich ihn auch gehen lassen - aber das kann schon hart genug sein.
Mit dem Problem einnässen in diesem Alter - niemals - der Junge wird seines Lebens nicht mehr froh!

Ich würde das allerdings auch nicht der Lehrerin mitteilen - allg. psych. Probleme reichen als Erklärung aus.

Und es gibt keine Verpflichtung mitzugehen, wie schon erwähnt, muß er eben in dieser Zeit am Unterricht in der Parallelklasse teilnehmen.
Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen (Chinesisches Sprichwort)

NiCha

Erleuchteter

  • »NiCha« ist weiblich
  • »NiCha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Menden

Beruf: gelernte Arzthelferin, nun aber Integrationskraft

Aktivitätspunkte: 9330

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. März 2012, 21:34

Ich freue mich so für ihn, dass er es psychisch und ADHS-mäßig im Moment auf die Reihe bekommt, aber ich weiss genau, dass er jede Nacht nass sein wird, weil er zu aufgeregt ist, Angst vorm einnässen hat etc. . Ich möchte ihm einfach die Chance geben seinen Weg jetzt zu finden und wenn es die Abneigung gegen die Klassenfahrt ist, dann möchte ich für ihn alles tun, dass er nicht mit muss.

Ich möchte natürlich auch nicht, dass er als Bettnässer bloßgestellt wird. Das würde ihn um einiges zurück werfen.
Wenn Dir das Leben in den Arsch tritt,...nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.
Wenn Dir das Leben Zitronen bietet,...frag nach Tequila und Salz oder Ramazzotti ;)
Wenn jemand zu Dir sagt: die Zeit heilt alle Wunden,...hau ihm in die Fresse und sag: "warte, is gleich wieder gut!!!" :-))

Lovrel

Inventar

Beiträge: 6 549

Registrierungsdatum: 22. April 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Diplom-Mathematiker

Aktivitätspunkte: 34765

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 27. März 2012, 21:34

Zitat

Ginge es" nur" um das Verhältnis zu seinen Klassenkameraden, würde ich ihn auch gehen lassen - aber das kann schon hart genug sein.
Mit dem Problem einnässen in diesem Alter - niemals - der Junge wird seines Lebens nicht mehr froh!


Sowas kann aber auch ohne Einnässen genau so schlimm sein!

Nur weil man nicht an einer konkreten Sache festmachen kann warum jemand gehänselt wird, heißt es nicht, dass es nicht genau so oder sogar noch schlimmer ist!


Jedes Verhalten, dass ein Mensch zeigt, ist für ihn in seinem Kontext sinnvoll.

selsis

...leben und leben lassen...

  • »selsis« ist weiblich

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2010

Wohnort: Oberfranken

Aktivitätspunkte: 4380

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 27. März 2012, 21:50

Bei uns ging es um den Skikurs, der genau diese Woche stattfindet. Meine Tochter wollte und konnte aus bestimmten Gründen (auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte), nicht mitfahren.
Letztes Jahr war das nach einem Gespräch mit dem zuständigen Lehrer für den Skikurs kein Problem. Heuer gab es diverse Probleme, es wollte keiner genehmigen. Anscheinend deswegen, weil es dann mehr Schüler gegeben hätte, die nicht mit wollten. Wir bekamen sogar einen Brief mit den diversen Bestimmungen (Schulveranstaltung - Schulpflicht u.s.w.). Wir hatten dann ein Attest von der Kinderärztin, das wurde dann anerkannt.
Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst, mach es lieber so. "Unsere" Direktorin hatte sich nämlich quer gestellt und gemeint, mehrere Tage kann sie nicht einfach so befreien.
liebe Grüße "selsis"

rübli1211

unregistriert

15

Dienstag, 27. März 2012, 21:54

mehrere Tage kann sie nicht einfach so befreien.


das ginge in dem fall sowieso nicht ... eine klassenfahrt ist grundsätzlich pflichtprogramm da schulveranstaltung ...

hier im fall der ts kommt eigentlich nur ein attest ( diagnose sei mal dahingestellt ;) ) in frage und unterrichtsbesuch in einer anderen klasse..

Lindsay

AE-Team

  • »Lindsay« ist weiblich

Beiträge: 6 615

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

Wohnort: Exil Hamburgerin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 35255

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 27. März 2012, 22:03

Habt ihr schonmal dieses Hormon- Nasenspray versucht?


Nasenspray haben wir probiert- ohne Erfolg.
Klingelmatte hatten wir- alle waren wach, außer Sohnemann.
Habe ihn nachts geweckt etc. Wir haben alles durch- er braucht einfach Zeit.
das ist eine andere Situation... deshalb hatte ich die Hintergründe hinterfragt... ;)

möchte natürlich auch nicht, dass er als Bettnässer bloßgestellt wird. Das würde ihn um einiges zurück werfen.
Nein das würde ich auch nicht wollen/zulassen...

Meiner bescheidenen Meinung nach ist er mit 15 nur bald in einem Alter, wo es bald auch genauso gut umgekehrt nach hinten los gehen kann.. nämlich frei nach dem Motto "Warum fährst Du Weichei denn nicht mit auf Klassenfahrt!?" Daher dachte ich darüber nach Abhilfe schaffen zu können, ohne den Jungen einer Bloßsstellung auszusetzten...

Wie gesagt liebe NiCha ich finde die Situation nicht leicht, aber ich bin sicher, dass Ihr eine gute Läsung finden werdet.. und NEIN, zwingen würde ich ihn zu dieser Fahrt auch nicht.. nur Für und Wider und Möglichkeiten abwägen...

Alles Liebe
Liebe Grüße
Dani




Gefühle brauchen keine Rechtfertigung - sondern Verständnis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lindsay« (27. März 2012, 22:06)


17

Dienstag, 27. März 2012, 22:04


Wie gesagt liebe NiTi


:hae: :D
Werden Hummeln von anderen Insekten gemobbt, weil sie dick sind?

Ich gönne mir das Gefühl, durchgehalten zu haben.

Jeanny1975

Fortgeschrittener

  • »Jeanny1975« ist weiblich

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 20. März 2012

Wohnort: S-A

Beruf: Kaufmännische Angestellte

Aktivitätspunkte: 820

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 27. März 2012, 22:06

Ich kann mich den anderen nur anschliessen, wenn ihm das auf der Klassenfahrt passieren sollte, wird er sich hinterher sicher nie mehr in die Schule trauen :frag
Mein Sohn ist 8 und hat auch Probleme mit dem "Einnässen" ... haben auch einiges durch, auch Krankenhausaufenthalte um abzuklären, das es nichts Körperliches ist.
Bei ihm ist es auch psychisch, wenn ihn was arg belastet , dann kann es Nachts schon mal "nass" werden und es wergen imaginäre Bettbrände gelöscht ;)
Der Oberarzt in der Klink sagte uns damals, das es für kurzzeitige Bahndlung, wie z.B. Klassenfahrten Medikamente gibt, damit sie nicht "einnässen" :hae:
Probiert haben wir das aber nie, weil wir noch keine Klassenfahrten hatten :frag
In allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln

Lindsay

AE-Team

  • »Lindsay« ist weiblich

Beiträge: 6 615

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

Wohnort: Exil Hamburgerin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 35255

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 27. März 2012, 22:07

Wie gesagt liebe NiTi


Sorry... hab`s geändert... :rotwerd
Liebe Grüße
Dani




Gefühle brauchen keine Rechtfertigung - sondern Verständnis


luvi

Alles Easy

  • »luvi« ist männlich

Beiträge: 5 769

Registrierungsdatum: 20. Juli 2008

Wohnort: Crailsheim / BW

Battle System Level: 27

Aktivitätspunkte: 29230

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 27. März 2012, 22:24

Schule wird wegen Klassengemeinschaft etc. auf Teilnahme bestehen

Einfachste wäre ein ärztliches Attest

Für und wider schwer abzuwägen

Vor allem wäre es auf Grund seines ADHS sehr wichtig bezüglich Gruppenverhalten und Sozialverhalten

Vielleicht wäre ja auch ein Einzelzimmer oder klein Zimmer, mit vertrauten Freunden die die Problematik kennen
und nicht weiter erzählen, möglich
Probiers mal mit Gemütlichkeit
mit Ruhe und Gemütlichkeit
jagst du den Alltag
und die Sorgen weg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luvi« (27. März 2012, 22:24)


21

Dienstag, 27. März 2012, 22:30

Ich würd ihn an deiner Stelle auch nicht in die Schusslinie stellen.
Geht zum Doc und lass ihn wegen Grippe oder ähnlichem krankschreiben.

Wie die anderen schon sagten, er wird die nächsten Jahre in der ganzen Schule unter dem Spott seiner Mitschüler leiden.

Für und wider, wären bei mir schnell abgehakt ;-)

Du hast schon recht @ luvi, doch wenn die anderen das herausbekommen, ist mehr zerstört als gewonnen *denk

Der junge Mann, hat eh bestimmt schon für sich persönlich darunter zu leiden. Es muss nicht noch nur wegen einer KGW ( Klassen Gemeinschafts Woche) noch mehr durchmachen müssen.

Wie gesagt, wäre es mein Sohn, würde ich ihn krankschreiben lassen. Die Kosten der KF wären mir dann egal.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lacotajames« (27. März 2012, 22:39)


selsis

...leben und leben lassen...

  • »selsis« ist weiblich

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2010

Wohnort: Oberfranken

Aktivitätspunkte: 4380

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 27. März 2012, 22:34

mehrere Tage kann sie nicht einfach so befreien.


das ginge in dem fall sowieso nicht ... eine klassenfahrt ist grundsätzlich pflichtprogramm da schulveranstaltung ...

hier im fall der ts kommt eigentlich nur ein attest ( diagnose sei mal dahingestellt ;) ) in frage und unterrichtsbesuch in einer anderen klasse..
Das meine ich ja! Alles andere geht nicht und dann kommt es eben auf die Diagnose an......
liebe Grüße "selsis"

Poi_son

unregistriert

23

Mittwoch, 28. März 2012, 01:42

Das meine ich ja! Alles andere geht nicht und dann kommt es eben auf die Diagnose an......


Ich glaube nicht, dass der Schule die Diagnose bekannt sein muß, im Gegenteil, das geht die Schule nichts an. Die Mutter müsste ausserdem den Arzt von der Schweigepflicht entbinden, wozu? Der Junge kann aus gesundheitlichen Gründen an der Klassenfahrt nicht teilnehmen, basta!

24

Mittwoch, 28. März 2012, 08:40

Das meine ich ja! Alles andere geht nicht und dann kommt es eben auf die Diagnose an......




Ich glaube nicht, dass der Schule die Diagnose bekannt sein muß, im Gegenteil, das geht die Schule nichts an. Die Mutter müsste ausserdem den Arzt von der Schweigepflicht entbinden, wozu? Der Junge kann aus gesundheitlichen Gründen an der Klassenfahrt nicht teilnehmen, basta!
:thanks:
imho ist es ein unterschied ob man mehrere Tage (Schulfahrt) oder nur ein paar Stunden (Unterricht) anwesend ist. Ein Attest schließt zwar die Teilnahme an der Fahrt, aber nicht die Teilnahme am Untericht in einer anderen Klasse aus. Die Diagnose geht selbstverständlich niemanden was an
>>Signatur<<

Dieser Beitrag stellt meine Meinung und Erfahrung dar und nix anderes. :bldgt:



Zitat

Gebt den Kindern das Kommando, denn sie berechnen nicht was sie tun!!

25

Mittwoch, 28. März 2012, 08:45

Er müsste aber dann evtl seinen Kameraden erklären, warum er nicht mitkonnte. Und das könnte auch ein Problem sein.

Andere Möglichkeit: er hat eben am Abreisetag Brechdurchfall und muss 2 Tage daheim bleiben. Danach in eine Parallelklasse für den Rest der Zeit. Mitschicken würde ich ihn auf gar keinen Fall.
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
stets kannst du im Heute
von Neuem beginnen.


Buddhistische Weisheit

26

Mittwoch, 28. März 2012, 08:53

Hm,.. gibt es nicht die Möglichkeit dass das ganze unauffällig von statten geht ?
Einlage / Slipwindel ?
Gibt es doch heutzutage alles.
Und einen Lehrer einweihen der diese dann unauffällig entsorgt ?

Wenn er sich am Abend fertig macht, dann würde das doch gar keiner mitbekommen ?

Vielleicht ist diese Fahrt ja eine Chance um Anschluss zu finden ?

27

Mittwoch, 28. März 2012, 08:53

Hallo

Prinzipiell ist eine Klasenfahrt Teil der Schulpflicht und es ist nicht üblich, davon zu befreien.

In diesem Fall würde ich als Mutter mit dem Kinderarzt sprechen und mir ein entsprechendes Attest ausstellen lassen. Den Druck würde ich meinem Kind auch ersparen, da gewinnt niemand.

Allerdings kann es gut sein, dass man Dir sagt, die Fahrt war lange angekündigt, die Planung steht und die Kosten sind entsprechend kalkuliert. Unter Umständen mußt Du zumindest einen Teil bezahlen. Wobei ein ärztliches Attest ja keine Diagnose enthält und Du niemandem sagen mußt, worum es geht. Ich würd's auch der Lehrerin nicht sagen, das ist Privatsphäre Deines Sohnes. Die Info an die Lehrerin ändert ja nichts.

Blöd für Deinen Sohn, er hat mein Mitgefühl.

Gruß

28

Mittwoch, 28. März 2012, 09:17

So, ich "oute" mich praktisch hier mal als selber früherer Bettnässer und weiß SEHR gut was Du meinst.



Der ERSTE Weg, sowas macht man nicht schriftlich! Geh persönlich in die Schule un kläre das mit den Lehrern, bzw. im Rektorat.

Ich habe beides durch, sowohl auf Klassenfahrten dabei zu sein, als auch mich davor befreien zu lassen.

So wie ICH das raus lese, möchte Dein Sohn garnicht mit. Also wird Dein Weg nur über die Lehrer führen. Geh hin, schilder denen das

Problem und wenn es nicht die allerletzte Schule ist, dann sollte das auch kein Problem sein. KEIN Lehrer wird von dem Gespräch etwas

Preis geben. Ich bin sicher, es gibt einen Weg ihn davon zu befreien. Wenn nicht, bleibt immer noch die Option Arzt offen.

Sollte er dennoch mitfahren (müssen) besteht immer zusätzlich auch die Möglichkeit, dass er dementsprechend untergebracht wird.

Ich hatte damals mit einer Klassenkameradin (war damals aber mein Wunsch) ein "Lehrerzimmer" bezogen und war somit von den blöden

Sprüchen usw. fern gehalten worden. Meine Klassenkameradin wusste es damals, da wir auch privat Befreundet waren. Alle anderen hatten

davon absolut nichts mitbekommen. Meine Lehrer hatten damals auch von den Jungs noch ein solches Zimmer gebildet, somit war das eben

einfach mal so und keiner hatte eine Vermutung das es einen Hintergrund haben könnte.

Wichtig finde ich aber, geh da selber hin, mach das nicht schriftlich. Sowas ist mMn nichts für nen Brief an die Lehrer.



Und noch so nebenbei OT dazu, ich kam aus der Schule raus und das ganze war von heute auf morgen schlagartig vorbei!

Selbiges war nicht nur bei mir damals so, auch bei zig anderen Betroffenen, die das alle samt bestätigt haben.
Wenn ich lächle heißt es nicht, dass ich Glücklich bin.
Ich habe schon oft gelacht
, um nicht weinen zu müssen

NiCha

Erleuchteter

  • »NiCha« ist weiblich
  • »NiCha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Menden

Beruf: gelernte Arzthelferin, nun aber Integrationskraft

Aktivitätspunkte: 9330

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 28. März 2012, 09:48

So, habe vorhin mit der Klassenlehrerin telefoniert, die schon lange von seiner Problematik weiss.

Er braucht nicht mit auf die Fahrt und geht in der Zeit in eine andere Klasse. Ein Attest braucht sie nicht, es sei denn die Rektorin möchte noch eins- aber das wird uns der Arzt ausstellen.
Sie bespricht jetzt mit meinem Sohn noch, was sie den anderen sagen warum er nicht mitfährt.

Sie selber fährt auch nicht mit, da sie dann im 8. Monat schwanger ist und kümmert sich in der Zeit dann auch um ihn.

Danke für eure Beiträge.

@Pani: Einlagen etc. bringen bei der Menge an Urin nicht wirklich noch etwas. Es gehen ja nicht nur ein paar Tropfen ins Bett sondern die komplette Ladung. Und wegen dem Anschluss, den hat er und ist gut integriert in der Klasse ( bis auf ein paar Ausnahmen).
Wenn Dir das Leben in den Arsch tritt,...nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.
Wenn Dir das Leben Zitronen bietet,...frag nach Tequila und Salz oder Ramazzotti ;)
Wenn jemand zu Dir sagt: die Zeit heilt alle Wunden,...hau ihm in die Fresse und sag: "warte, is gleich wieder gut!!!" :-))

30

Mittwoch, 28. März 2012, 09:53

Wie schön :strahlen

Manchmal macht man sich echt so viele Gedanken und dann ist es sooo einfach !

Werbung © CodeDev