Sie sind nicht angemeldet.


WeTogether

Einzelkämpferin ....

  • »WeTogether« ist weiblich

Beiträge: 374

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2012

Aktivitätspunkte: 1995

  • Nachricht senden

751

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:03

Hier einmal für die Niedersachsen:

Das Merkblatt ab 7/2017 :

https://www.bus.formularservice.niedersa…RM_ID=11759669&


und der Antrag :

https://www.bus.formularservice.niedersa…RM_ID=11643409&



beides war auf der Homepage unserer Stadt verlinkt
LG W.T.

752

Donnerstag, 15. Juni 2017, 17:07

Leider steht nirgends dabei welche Unterlagen zusätzlich eingereicht werden müssen.

Ich dachte ich müsste das über 600€ Einkommen nur bei Sozialhilfeempfang nachweisen

753

Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:04

Leider steht nirgends dabei welche Unterlagen zusätzlich eingereicht werden müssen.

Ich dachte ich müsste das über 600€ Einkommen nur bei Sozialhilfeempfang nachweisen

Einfach abgeben. Ich war gestern bei uns im Rathaus, die nehmen die Anträge entgegen, sind also nicht vom JA-Fach. Die Guteste war ziemlich aus der Fassung und scheinbar noch schlechter infomiert als ich. Von wegen UVG wäre ja nicht einkommensabhängig. Hab ich sie erstmal aufgeklärt, dass das für die neue Gruppe anders ist :-). Beim (alten) Antrag aus Hessen wird übrigens schon auf freiwilliger Basis abgefragt, wieviel der BET an Nettoeinkommen hat. Der ist übrigens so uralt, dass sie fleißig meine Kontonummer/BLZ, statt IBAN/BIC reingepinselt hat :crazy. Niedersachsen geht voran.
Sie ist dann auch relativ fix auf meinen Zug aufgesprungen: Was nicht dabei ist, wird eben nochmal nachgefragt. Nun isser weg der Antrag, mehr wollen wir ja erstmal nicht. Vielleicht bekommen wir das Geld dann schon Oktober, statt November :lach

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hoffnungsvoll (15.06.2017)

754

Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:11

Hi,
Ich hab gesehen das die Anträge zum download bereitgestellt sind bei uns in Niedersachsen. Leider kann ich nicht drucken und habe nochmal um Übersendung per Post gebeten.

Aufgrund des hohen anfrageaufkommens könnte das der Sachbearbeiter im Moment nicht machen.....

Und was mach ich nun?

Da fällt mir nichts mehr zu ein.

Gruß

755

Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:25

@hep

... hier liegen alle Formulare/Anträge immer bei den Behörden aus...

Drucke auch oft bei der Maßarbeit aus... gibt es vielleicht auch bei euch?!

Manchmal hilft die Verwandtschaft... Freunde... oder auch gute Bekannte.

Zuschicken macht hier keiner... niemals nicht...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marian14« (15. Juni 2017, 18:27)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FrauRausteiger (15.06.2017)

756

Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:28

Zieh das Formular auf einen Stick und lass es dir entwedr von Freunden ausdrucken oder in einem Laden (gibt so einige, die das inzwischen anbieten)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Grace_99 (16.06.2017)

lenchen

Mitten im Leben

  • »lenchen« ist weiblich

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 15. September 2010

Wohnort: Osten

Beruf: soziales

Aktivitätspunkte: 10875

  • Nachricht senden

757

Freitag, 16. Juni 2017, 08:30

Moin,

So ich geh jetzt mit meinen Unterlagen hin... hab alles parat, ich werde sehen....
Du kannst den Wind nicht ändern aber dafür die Segel richtig setzen...

Grace_99

Buchstabiere meinen Namen - GÖTTIN :)

  • »Grace_99« ist weiblich
  • »Grace_99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 759

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2014

Wohnort: Hannover

Aktivitätspunkte: 3900

  • Nachricht senden

758

Freitag, 16. Juni 2017, 08:43

Hier Niedersachsen - fertig :) Gestern per Einwurf-Einschreiben verschickt. Ich werde berichten. :daumen
:thumbup: Always look on the bright side of life! 8)

Volleybap

AE-Team

  • »Volleybap« ist männlich

Beiträge: 18 135

Registrierungsdatum: 27. Mai 2008

Wohnort: in der Mitte

Aktivitätspunkte: 94390

  • Nachricht senden

759

Freitag, 16. Juni 2017, 09:55

Hi,
Ich hab gesehen das die Anträge zum download bereitgestellt sind bei uns in Niedersachsen. Leider kann ich nicht drucken und habe nochmal um Übersendung per Post gebeten.

Aufgrund des hohen anfrageaufkommens könnte das der Sachbearbeiter im Moment nicht machen.....

Und was mach ich nun?

Da fällt mir nichts mehr zu ein.

Gruß

Rechtlich reicht, wenn du - ruhig völlig formlos - einen Antrag stellt: "Hiermit beantrage ich Unterhaltsvorschuss für mein Kind XY".
Damit ist der Termin der etwaigen Zahlung gesichert. Alles weitere muss das Amt machen. Die könnten natürlich durch fehlende Unterlagen deinen Antrag länger bearbeiten und die Nachzahlung kommt dann erst später. Aber die Unterlagen müssen sie dir zur Verfügung stellen, da im Gesetz m.W. keine Form des Antrags vorgeschrieben ist.
Liebe Grüße


Bap


Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

lenchen

Mitten im Leben

  • »lenchen« ist weiblich

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 15. September 2010

Wohnort: Osten

Beruf: soziales

Aktivitätspunkte: 10875

  • Nachricht senden

760

Freitag, 16. Juni 2017, 10:20

Moin,

Ich habe nun alles abgegeben, der Bearbeiter war total nett, schien wissen, was er macht, alles war komplett. Plauderte etwas aus dem Nähkästchen... die grosse Welle wird erst noch kommen, Formulare liegen aus, unter meinem Buchstaben sind bisher ca 30 Anträge... das klingt erstmal gut.
Ich denke ab September könnten die Zahlungen kommen.
Wie geil wäre es...
Du kannst den Wind nicht ändern aber dafür die Segel richtig setzen...

Frostbeule

Schüler

  • »Frostbeule« ist weiblich

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 25. Juni 2012

Wohnort: Südlicher Speckgürtel von Berlin

Aktivitätspunkte: 105

  • Nachricht senden

761

Samstag, 17. Juni 2017, 22:29

Ich bin bis November noch in der Zahlung. Läuft es dann automatisch weiter oder muss ich neu beantragen? :hae:
Liebe Grüße, die Frostbeule :winken:

=============================================================

Man muss gut überlegen, was man sich wünscht. Es könnte passieren, dass man es bekommt. :tanz

=============================================================

Ixelle

Alltagsheldin

  • »Ixelle« ist weiblich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2013

Aktivitätspunkte: 320

  • Nachricht senden

762

Donnerstag, 22. Juni 2017, 06:56

Gestern informierte eine Mutter aus Emden auf der FB Seite des VAMV (Verband alleinerziehender Mütter und Väter) NRW, das man ihr auf dem Jugendamt bei Antragabgabe gesagt
habe, vor Ende des Jahres solle sie nicht mit einer Bearbeitung rechnen. :ohnmacht:
Es gibt dort angeblich nicht genügend Mitarbeiter.

Der VAMV hat das mal an die Presse weitergeleitet.

Bin gespannt, ob man da was hört.
Heute trage ich das Lächeln, das Du mir gestern geschenkt hast.

763

Donnerstag, 22. Juni 2017, 20:06

Was genau muss denn jetzt an Formularen zusätzlich abgegeben werden?

Ich habe :
- Antrag, Merkblatt, Zusatz für ü 12
- Kopie Geburtsurkunde
- Kopie Titel
- Kindergeldbescheid
- 3 Monate Lohnabrechnung
- ..... was fehlt noch?

Möchte verhindern, dass Ende des Jahres ein schreiben kommt was noch alles fehl und es dann bis Ostern dauert bis es den Bescheid gibt

lenchen

Mitten im Leben

  • »lenchen« ist weiblich

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 15. September 2010

Wohnort: Osten

Beruf: soziales

Aktivitätspunkte: 10875

  • Nachricht senden

764

Donnerstag, 22. Juni 2017, 20:20

Hoffnungsvoll bei ü 14 muss dabei noch eine Schulbescheinigung sein.
Du kannst den Wind nicht ändern aber dafür die Segel richtig setzen...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hoffnungsvoll (23.06.2017)

Lille75

Mein Gewissen ist rein. Ich hab´s nie verwendet!

  • »Lille75« ist weiblich

Beiträge: 951

Registrierungsdatum: 6. November 2008

Wohnort: Hamburg

Beruf: Anleiterin + LPB

Aktivitätspunkte: 4895

  • Nachricht senden

765

Donnerstag, 22. Juni 2017, 20:43

Ich habe gestern die neuen Antragsformulare bekommen.

Unter Punkt 2.
Kinder, deren Eltern nicht miteinander verheiratet sich (nichteheliche Kinder)
Unter Punkt 3
Kinder, deren Eltern mit einander verheiratet sind (eheliche Kinder)



Unsere Kinder kamen während der Ehe auf die Welt, jetzt sind wir geschieden.
Sind die Kinder jetzt ehelich oder nichtehelich???

Die Frage konnte mir die Dame bei der UVG Stelle nicht beantworten.
Aber sie hat die alten UVG-Akten von den Jungs vorliegen inclusive Geburtsurkunden, Meldebescheinigung
und Vaterschaftsfestellung.
Ich muss trotzdem nochmal alles einreichen :motz:

LG Lille
Liebes Leben

Wenn ich sage "kann mein Tag noch schlechter werden"
dann ist das eine rhetorische Frage und keine Herausforderung!

766

Donnerstag, 22. Juni 2017, 20:53

Möchte verhindern, dass Ende des Jahres ein schreiben kommt was noch alles fehl und es dann bis Ostern dauert bis es den Bescheid gibt

Soweit kommt's noch :).
Unter Umständen muss noch die Vaterschaftsanerkennung dazu, falls das Kind keiner Ehe entsprungen ist.

@Lille75
Für mich sind das eheliche Kinder.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hoffnungsvoll (23.06.2017)

767

Freitag, 23. Juni 2017, 06:38

Meldebescheinigung?

Die legen doch mit Absicht keine Liste der benötigten Formulare bei

Dadefana

Zitronen-Falter

  • »Dadefana« ist weiblich

Beiträge: 2 966

Registrierungsdatum: 30. Juni 2009

Wohnort: Süden

Beruf: Beschäftigt im Sinne der Anklage

Aktivitätspunkte: 15500

  • Nachricht senden

768

Freitag, 23. Juni 2017, 08:23

Ich hab jetzt alle Unterlagen beisammen:

- Scheidungsurkunde (liegt bereits vor)
- Unterhaltstitel
- Nachweis über den Bezug von Kindergeld
- Meldebescheinigung von mir und Tochter
- Schulbescheinigung
- Geburtsurkunde (liegt bereits vor)

Einen Gehaltsnachweis verlangte von mir niemand, liegt aber vielleicht daran, weil ich von der Firmenemail aus geschrieben hatte... dient das schon als Nachweis, dass ich in Lohn und Brot stehe? :hae: Ich werde vorsichtshalber Kopien der letzten Gehaltsabrechnungen beilegen.

Am Wochenende mach ich den Stapel hübsch fürs Kuvert und am Montag schmeiß ich es eigenhändig in den Briefkasten beim Landratsamt :tanz
Ich hab schon genug Stress mit meinen Haaren!

Muckelmama

Erleuchteter

  • »Muckelmama« ist weiblich

Beiträge: 1 536

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2009

Wohnort: Hannover

Beruf: Schreibkraft bei der Kripo

Aktivitätspunkte: 8625

  • Nachricht senden

769

Freitag, 23. Juni 2017, 08:46

Mein Antrag ist eingegangen, ich hab gestern das Merkblatt und das Zusatzblatt für Kinder über 12 im Briefkasten gehabt. Muss unterschrieben und zurück geschickt werden, dann wird der Antrag endgültig bearbeitet.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ixelle (23.06.2017)

770

Freitag, 23. Juni 2017, 23:14

Ihr kriegt alle schon Info. Hessen ist blöd :-(

Meldebescheinigung?

Die legen doch mit Absicht keine Liste der benötigten Formulare bei

Jupp, muss auch noch dazu. Könntest ja x Kerle bei dir wohnen haben.

lenchen

Mitten im Leben

  • »lenchen« ist weiblich

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 15. September 2010

Wohnort: Osten

Beruf: soziales

Aktivitätspunkte: 10875

  • Nachricht senden

771

Samstag, 24. Juni 2017, 00:25

Stimmt Meldebescheinigung musste ich auch einreichen... Nachweis für Kindergeld wollte keiner
Du kannst den Wind nicht ändern aber dafür die Segel richtig setzen...

772

Samstag, 24. Juni 2017, 06:42

Das heißt ich brauche eine Bescheinigung wer unter meiner Adresse gemeldet ist und nicht dass Kind bei mir gemeldet ist? Komisch. Wie macht man das in Mehrfamilienhäusern ? Da wohnen mehr als eine familie unter derselben Adresse. Dann dauert es noch bis ich meinen Antrag abschicken kann, denn bis ich Zeit habe an einem der zwei Nachmittage, die das Rathaus geöffnet hat, dort aufzuschlagen...

773

Samstag, 24. Juni 2017, 08:47

Das heißt ich brauche eine Bescheinigung wer unter meiner Adresse gemeldet ist und nicht dass Kind bei mir gemeldet ist? Komisch. Wie macht man das in Mehrfamilienhäusern ?

Eine Meldebescheinigung geht wohnungs- bzw. haushaltsweise vor. Melden tust sowieso du, wer im Haushalt mitwohnt. Theoretisch könnten auch x andere in deiner Wohnung mitwohnen, wenn du es nicht meldest. Wobei es seit Ende 2015 eine Verpflichtung von Vermietern bei Neuvermietung gibt, eine Bescheinigung auszustellen, wer in den Wohnungen wohnt, die bei der Neuanmeldung vorgelegt werden muss. Wer lügt und erwischt wird, darf mit einer saftigen Ordungswidrigkeits-Strafe rechnen. Hat was mit "20 Leute in einer 1ZKB, wo jeder 500,- Euro zahlt" oder auch Besch*ss bei Kindergeldauszahlungen zu tun, wo man eben gegensteuern wollte. Oder kurz: Scheinanmeldungen.

Bei meiner vorletzten Ummeldung, waren 2 Wohnungen übergangen worden, obwohl ich mich jedesmal neu umgemeldet hatte. Hab ich auch nicht schlecht gestaunt. Ist inzwischen sicherlich besser geworden.

Was ich dir empfehlen kann: Wenn es wirklich knapp wird mit der Zeit zum Rathaus zu stiefeln, schick den Antrag trotzdem los und die Meldebescheinigung hinterher. Eigentlich solltest du das im Rathaus an anderer Stelle als Bürgerbüro, sowieso abgeben können. Manchmal ist es schneller per Post zu schicken, weil die Postläufe unter den Behörden nur 2x oder so in der Woche stattfinden. Eigentlich habem die meisten Jugendämter auch die Möglichkeit, Meldedaten selbst vorab zu prüfen. So kommst du halt zu einen früheren Eingangsstempel, Vor-Bearbeitung mit dem Vermerk: Meldebescheinigung fehlt noch. Sobald da, dann fertig. Eigentlich :-).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »butterblum« (24. Juni 2017, 09:04)


Ixelle

Alltagsheldin

  • »Ixelle« ist weiblich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2013

Aktivitätspunkte: 320

  • Nachricht senden

774

Samstag, 24. Juni 2017, 14:36

Du hast auch eh noch Zeit, weil die Anträge eh erst ab ca. Mitte Juli bearbeitet werden können/dürfen.

Wichtig ist nur, das der Bescheid noch im Juli rausgeht, weil sonst nicht nachgezahlt wird.

Allerdings finde ich den Vorschlag, den Antrag raus zu schicken und evtl. noch was nach zu reichen, sehr gut :thumbsup:
Heute trage ich das Lächeln, das Du mir gestern geschenkt hast.

Volleybap

AE-Team

  • »Volleybap« ist männlich

Beiträge: 18 135

Registrierungsdatum: 27. Mai 2008

Wohnort: in der Mitte

Aktivitätspunkte: 94390

  • Nachricht senden

775

Samstag, 24. Juni 2017, 17:05

Der Antrag kann formlos gestellt werden, da es dazu keine Rechtsvorschrift gibt.
Der Antrag kann bereits jetzt gestellt werden, da das neue Gesetz verkündigt ist.
Gezahlt wird ab dem Monat des Antragseingangs, frühestens ab Juli.
Zahlungen erfolgen auch rückwirkend bis zum Monat der Antragsstellung. Der Monat des Bescheids ist nicht entscheidend.
Anträge können und werden ab der Gültigkeit des Gesetzes bearbeitet. (Ich kenne UVG-Stellen, die bereits Anträge fertig bearbeitet haben und die Bescheide Anfang Juli entsprechend datiert herausschicken werden.)
Liebe Grüße


Bap


Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ixelle (24.06.2017)

Ixelle

Alltagsheldin

  • »Ixelle« ist weiblich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2013

Aktivitätspunkte: 320

  • Nachricht senden

776

Samstag, 24. Juni 2017, 20:30

(Ich kenne UVG-Stellen, die bereits Anträge fertig bearbeitet haben und die Bescheide Anfang Juli entsprechend datiert herausschicken werden.)
Dann hoffe ich mal leise weiter.
Mein Antrag liegt ja schon seit Januar in der UVG Stelle und laut Auskunft der Sachbearbeiterin von Ende Mai sind auch alle benötigten Unterlagen da.
Sie warte nur noch darauf, das das Gesetz rechtskräftig wird..........

Wäre zu schön, wenn da echt im Juli ein Bescheid kommt.....
wenn nicht, kommt er später, ich weiß....

aber Geduld war noch nie meine Stärke :crazy
Heute trage ich das Lächeln, das Du mir gestern geschenkt hast.

Grace_99

Buchstabiere meinen Namen - GÖTTIN :)

  • »Grace_99« ist weiblich
  • »Grace_99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 759

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2014

Wohnort: Hannover

Aktivitätspunkte: 3900

  • Nachricht senden

777

Montag, 26. Juni 2017, 10:45

Update Langenhagen, Niedersachsen:

Gesetz muss verabschiedet werden.
Gesetz muss öffentlich gemacht werden (kann dauern, da ist der Staat wohl nicht sehr schnell unterwegs - O-Ton Sachbearbeiterin).
Programm ist auf das neue Gesetzt noch nicht eingestellt.
Wenn Unterlagen fehlen - ruft sie an, für Schriftverkehr hat sie keine Zeit, dauert ihr zu lange, Anruf geht schneller (bin ich ganz bei ihr).

Frühestens Ende August / Anfang September gibt es eine Auszahlung.
:thumbup: Always look on the bright side of life! 8)

Volleybap

AE-Team

  • »Volleybap« ist männlich

Beiträge: 18 135

Registrierungsdatum: 27. Mai 2008

Wohnort: in der Mitte

Aktivitätspunkte: 94390

  • Nachricht senden

778

Montag, 26. Juni 2017, 11:26

Das Gesetz ist verabschiedet. Es muss dann vom Bundespräsidenten unterschrieben werden (und ist wohl schon) und wird üblicherweise spätestens nach 14 Tagen im Bundesgesetzblatt veröffentlicht (das erscheint mindestens alle 14 Tage). Es wird wohl im jetzt erscheinenden Bundesgesetzblatt 27 o. 28 Ende Juni drin sein und damit Rechtsgültigkeit erlangen. (Der Staat ist da, entgegen der Ansicht der Sachbearbeiterin, recht schnell unterwegs, wie man anhand der Daten im Bundesgesetzblatt deutlich erkennen kann. Zugegeben: Die Veröffentlichung der aktuellen Bundesligatabelle oder der Lottozahlen geht schneller ...).

Da es sich um eine wiederkehrende, periodische Zahlung handelt, ist der Antrag nach Vorgabe der allgemeinen Verwaltungsvorschriften so zu bearbeiten, dass er vor der nächsten fälligen Zahlung bearbeitet wird. Bedeutet bei Antrag im Juli (und davor) Entscheid spätestens im August, damit die Septemberzahlung und rückwirkend spätestens zum 31.8. geleistet werden kann. Das gilt, wenn alle Unterlagen vorliegen, die zum Entscheid nötig sind.

(Und off topic: Das telefonische Nachfragen der Sachbearbeiterin in Langenhagen ist ungewöhnlich, da es hier ja um einen einspruchsfähigen Verwaltungsakt geht. Da muss eigentlich alles ordnungsgemäß dokumentiert werden und in schriftlicher Form erfolgen. Oder will sie ihrem Amtlsleiter im Beschwerdefall wegen langsamer Bearbeitung erklären: "Ich habe die Leute mit fehlenden Daten alle angerufen. Kann das zwar nicht belegen, aber es war so. Keine Ahnung, warum die sich jetzt beschweren. Die müssten doch was liefern ...")
Liebe Grüße


Bap


Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ixelle (26.06.2017)

Grace_99

Buchstabiere meinen Namen - GÖTTIN :)

  • »Grace_99« ist weiblich
  • »Grace_99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 759

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2014

Wohnort: Hannover

Aktivitätspunkte: 3900

  • Nachricht senden

779

Montag, 26. Juni 2017, 11:34

Nun ja, ich nehm die SB mal beim Wort, ist ja ihr täglich Brot, vielleicht sind es die Erfahrungswerte die sie in ihrem Bereich gemacht hat (also wegen Veröffentlichung und so).

Langenhagen ist ein Dorf, kannste mit Hannover, Hamburg, Berlin etc. nicht vergleichen. Unser Jugendamt ist total klein (hat glaub ich wenn überhaupt 4 SB für Unterhaltsvorschuss), da kann ich mir schon vorstellen, dass alles den einfacheren Weg geht (Telefon). Meine SB wußte z. B. gleich wer ich bin, obwohl wir das letzte Mal roundabout vor 14 Tagen miteinander gesprochen hatten, vielleicht haben wir einfach Glück und gehören zu einer Behörde, wo die telefonischen Abklärungen (und dann Übersendung der Unterlagen) gut klappen.
:thumbup: Always look on the bright side of life! 8)

Ixelle

Alltagsheldin

  • »Ixelle« ist weiblich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2013

Aktivitätspunkte: 320

  • Nachricht senden

780

Montag, 26. Juni 2017, 12:51

Das Gesetz ist verabschiedet. Es muss dann vom Bundespräsidenten unterschrieben werden (und ist wohl schon) und wird üblicherweise spätestens nach 14 Tagen im Bundesgesetzblatt veröffentlicht (das erscheint mindestens alle 14 Tage). Es wird wohl im jetzt erscheinenden Bundesgesetzblatt 27 o. 28 Ende Juni drin sein und damit Rechtsgültigkeit erlangen. (Der Staat ist da, entgegen der Ansicht der Sachbearbeiterin, recht schnell unterwegs, wie man anhand der Daten im Bundesgesetzblatt deutlich erkennen kann. Zugegeben: Die Veröffentlichung der aktuellen Bundesligatabelle oder der Lottozahlen geht schneller)
:thumbsup: Ich finde es klasse, das Du so informiert unterwegs bist :thumbsup: Vielen Dank.

Ich als Ottilie Normalverbraucherin suche solche Infos stundenlang vergeblich im Netz.
Heute trage ich das Lächeln, das Du mir gestern geschenkt hast.

Werbung © CodeDev