Sie sind nicht angemeldet.


Gundanilla

Anfänger

  • »Gundanilla« ist weiblich
  • »Gundanilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

Wohnort: Kaiserslautern

Aktivitätspunkte: 40

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Juni 2017, 11:47

Mal wieder so weit

Mein jetziger, vielleicht demnächst Expartner, und ich wir haben uns über unsere Söhne im Kindergarten kennengelernt. Zu dieser Zeit waren wir beide aber noch in Beziehungen, nur ein gewisses Feuer war schon da. Er ist auch Allein erziehend und sein Sohn ist so alt wie meiner.
Ein Jahr war Funkstille.
Wir haben uns getroffen und dabei heraus gefunden das wir beide wieder Single sind.
Zwei Monate ging das super. Wir hatten eine tolle Zeit :love
Dann hat sich seine Ex gemeldet und ihm mit geteilt das sie ein Kind vom ihm erwartet.
Gleichzeitig bekam er Probleme auf der Arbeit wegen Krankheit.
War eine große Belastung. Zusätzlich fing meine Mutter an Probleme zu machen und sie akzeptierte meinen Partner nicht mehr.
Sie sagte er wolle nur mein Geld. Sein Sohn wäre verzogen und verwöhnt, was auch stimmt. Diverse Leute versuchen halt Schuldgefühle mit Konsum zu überdecken.
Nunja wir gehen jetzt seit 2.5 Jahren durch ein hoch und runter.
Seine Probleme, meine Probleme, Probleme mit den Kiddies.
Ich sollte vielleicht noch anmerken, dass ich es abgelehnt habe mit ihm zusammen zu ziehen. Der KV meines Sohnes bezahlt nicht regelmäßig Unterhalt. Ich bekomme Geld wenn ich es brauche und größere Anschaffungen teilen wir. Ich möchte nur nicht bedingt durch die momentane finanzielle Situation meines Partners, indirekt für ein fremdes Kind bezahlen. Ich gehe Vollzeit arbeiten um finanziell unabhängig zu sein. Ich verdiene nicht schlecht.

Im Moment sieht es folgender Maßen aus:

Mein Sohn macht Probleme in der Schule. Er hat einen riesigen Frust.
Damit stehe ich jetzt alleine da. Mein Partner meinte ich soll das alleine machen, er hat zu viel um die Ohren.
Mein Partner versucht im Moment sich eine Existenz aufzubauen.
Gemeinsame Zeit haben wir so gut wie keine. Unsere beiden Jungs sind wie Hund und Katz. Er hält das nicht aus, weil so viel Stress hat.
In der Beziehung mit seinem letzten Sohn hab ich keinen Platz.
Er ignoriert mich. Wir haben angefangen uns nur noch Vorwürfe zu machen.

Er will das alles perfekt ist. Nur wann ist denn mal alles perfekt? :hae:
Ich fühle mich ausgeschlossen, er macht seins und ich meins. Er meldet sich nur wenn irgendwas nicht stimmt.
Wir wohnen 10 Minuten auseinander und haben uns seit 5 Tagen nicht gesehen.
Nun hat auch noch eine Bekannte von ihm, die sich Hoffnungen gemacht hat, das Gerücht in die Welt gesetzt ich würde den Sohn meines Partners schlagen. Die ExFrau meines Partners hat ihn sofort darüber informiert. Sie glaubt das auch nicht.


Was mal so schön war endet mal wieder in Chaos.


Könnte noch weiter machen, aber ich denke es reicht.
Einen schönen Sonntag noch. Danke fürs lesen.
Wollte es mal loswerden.




2

Montag, 19. Juni 2017, 11:22

:welcome

Welcome hier im Forum und im Patchwork Life.

Grundsätzlich kann ich verstehen das ihr nicht zusammenziehen wollt und das ist sicher auch gut so - gerade wenn die Beziehung zu dem Kind und zwischen den Kindern nicht gut ist.
An eurem Leben "ziehen" viele Menschen, das Umfeld, die Gesellschaft - die Ex-Partner usw. ... irgendwie muss man vielem gerecht werden, aber das kann auch eine Chance sein, Grenzen zu ziehen.

Vielleicht können eure Kinder gleichzeitig zu Umgang mit den anderen Elternteilen - dann hättet ihr eine kleine Insel für euch.

Gundanilla

Anfänger

  • »Gundanilla« ist weiblich
  • »Gundanilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

Wohnort: Kaiserslautern

Aktivitätspunkte: 40

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Juni 2017, 19:40

Diese Insel hatten wir. Das Problem ist nur mein Partner füllt diese Zeit jetzt mit Arbeit aus. Er will seinen Traum verwirklichen. Ich gönne es ihm. Nur passiert es dann dass, ich vor vollendete Tatsachen gestellt werde.
Nur mal schnell vorbei kommen und dann wieder weg. Termine werden mir erst einen Tag vorher mit geteilt.
Fühle mich etwas abgeschoben. Ich hätte da auch was anderes machen können.
Er kann die Zeit die wir haben dann nicht genießen, weil er was anderes im Kopf hat.
Er ist da und doch nicht. Frustrierend. Mir ist der Kragen geplatzt. Ich hab ihn dann per Nachricht zur Rede gestellt. Ist normalerweise nicht mein Ding. Doch es ging nicht mehr.
Nur kam keine Einsicht, nix. Ich teilte ihm mit, ich bräuchte etwas Unterstützung. Es kommt gerade etwas dicke bei mir. Gerüchte spielen eine große Rolle. Er meinte nur dann sollten wir es lassen, da er mir im Moment keine 100% geben könnte. Ich will keine 100%... Ich will nur einen aufrichtigen Moment und etwas Beistand.

4

Montag, 19. Juni 2017, 19:45

Hab' ich das richtig verstanden, dass er seinen Job verloren hat und darauf hin selbständig gemacht hat ?


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

Gundanilla

Anfänger

  • »Gundanilla« ist weiblich
  • »Gundanilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

Wohnort: Kaiserslautern

Aktivitätspunkte: 40

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Juni 2017, 21:21

Ja er ist dabei.

Ich gehe eben halt auch noch den ganzen Tag arbeiten. Meine Wochenenden gehören dann auch meinen Sohn, da er auch zu seinem Vater geht an manchen Wochenenden. Unter der Woche unterstützt mich.meine Mutter. Sie holt ihn ab und er schläft bei ihr. Nur so komme ich auf meine Stunden. Die Zeit zu zweit ist knapp.

6

Donnerstag, 22. Juni 2017, 09:05

Hallo,

ich finde, dass - wenn man sich wichtig genug ist - doch immer Zeit bleibt. Wenn auch nicht immer, wenn man grad mag.

Dein Sohn schläft unter der Woche bei Deiner Mutter. Ihr (Du und Dein Partner) wohnt gerade mal 10 min. auseinander. Warum fährst Du da nicht hin unter der Woche? An anderen Tagen kann doch auch dein Partner kommen?
Sicherlich verbleibt durch Berufstätigkeit nicht immer sooooo viel Zeit, aber das haben andere - die auch zusammenwohnen - auch nicht immer so. Man sieht sich und für einen kurzen - hier auch persönlichen - Austausch ist doch da Zeit, egal wie kaputt man ist.
Ihr habt unter der Woche JEDEN Abend kindfrei.
Warum ihr da nicht zueinanderfindet, verstehe ich nicht.

Scheinbar sind immer andere Dinge wichtiger. Da muss man Prioritäten setzen und/oder Konsequenzen daraus ziehen.

Wie alt sind denn die Kinder?
Grüsse Tani :wink


Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Franziska (22.06.2017)

Gundanilla

Anfänger

  • »Gundanilla« ist weiblich
  • »Gundanilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

Wohnort: Kaiserslautern

Aktivitätspunkte: 40

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. Juni 2017, 21:30

Die Kinder sind sieben beide.
Es wurde falsch verstanden.
Mein Sohn schläft nur Dienstag und Donnerstag bei meiner Mutter.
Sonst ist er bei mir.
Mein Partner hat Dienstags schon immer ein Hobby. Da wird es relativ spät und ich muss am nächsten Morgen früh raus um früher auf der Arbeit zu sein. Ich arbeite dann die Stunden nach die mit fehlen wenn ich meinen Sohn zur Schule bringen und abholen muss.
Montag, Mittwoch und Donnerstag haben wir beide unsere Kinder.
Dienstag und Freitag ist sein Sohn bei der Oma.
Freitags geht er aber wieder seinem Hobby nach.
Dann muss er Samstags meist früh aufstehen um seinen Sohn bei der Oma zu holen und zu den Spielen zu fahren.
Unter der Woche ist und am Wochenende ist zu. Was bleibt dann?
Jetzt wo ich anfange meine Wochenenden anders zu planen wird er launisch und wirft mir das vor.
Es kam auch keinerlei Vorschlag was wir in den Ferien bzw. Urlaub machen. Für seinen Sohn hat das die Oma schon geplant. Keine Frage was wir zusammen machen. Jetzt hab ich meine Planung durchblicken lassen und das ist auch nicht gut.
Jetzt wo ich das schreibe frage ich mich warum ich mich überhaupt noch darüber aufrege.
Ich mach mir schöne drei Wochen mit meinem Sohn. Er soll nicht darunter leiden.
Ich hoffe wir finden mal die Zeit zu reden.
Mittlerweile hoffe ich das sich die Situation klärt, wie auch immer. Auch wenn es weh tut.
Ich bedanke mich für eure Antworten. Ich kann leider nicht immer so schnell zurück schreiben.
Bin so müde abends.
Danke

Ähnliche Themen

Werbung © CodeDev