Sie sind nicht angemeldet.


1

Mittwoch, 21. Juni 2017, 20:26

Kind ein WE alleine lassen

Hallo ihr Lieben,

Ab wann habt ihr eure Kinder für 2 Nächte alleine gelassen ?

Ich möchte gerne auf 2 Festivals gehen. Einmal 1,5 Tage und einmal 2 Tage.
Meine Mutter möchte mein Sohn nicht 2 Wochenenden beaufsichtigen.
Mein Sohn ist 13, sehr ruhig und verantwortungsvoll. Er war auch schon einige Male über Nacht alleine Zuhause. Das hat immer problemlos geklappt.
Ich traue ihm durchaus 1,5 Tage zu. Auch 2 Tage. Nur ich bin etwas unentspannt bei 2 Tagen.

Meine Mutter wäre sicherlich sofort erreichbar wenn irgendetwas wäre. Auch fußläufig erreichbar.

Ich würde gerne ein paar Meinungen und Erfahrungen lesen, bevor ich mich entscheide was ich nun mache.
Er selbst traut sich das durchaus zu.
Ich hab die Macht !

2

Mittwoch, 21. Juni 2017, 20:38

Meine beiden waren mit 13 bzw. 17 das erste Mal sogar eine Woche allein. Mit vollem Kühlschrank und einer finanziellen Notreserve kein Problem.
Junior meinte irgendwann mal, wie toll er das findet, dass ich ihnen so vertraue und etwas zutraue.

Du kennst deinen Sohn am besten. Wenn er 1,5 Tage schafft, klappen auch 2. Per Handy habt ihr ja sicher Kontakt.

Schade, dass dich deine Mutter so im Stich lässt.
Kommas zu verschenken... :brille

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lady La Luna (21.06.2017), lenchen (21.06.2017), faith (21.06.2017), Pijo120711 (21.06.2017), Leipzigerin (23.06.2017)

3

Mittwoch, 21. Juni 2017, 21:10

Hallo! Meine Tochter, 15 Jahre, auch ruhig und kooperativ, bekommt abends Angst, wenn sie allein ist. Wir planen im Voraus und haben immer Freunde im Haus, wenn ich verreise - zum Glück wohnen wir an der Ostsee und werden gern besucht.
Gruß
Yessica

Ratte

Nagetier mit Kanalisationshintergrund :-)

  • »Ratte« ist weiblich

Beiträge: 2 452

Registrierungsdatum: 3. September 2009

Wohnort: HB

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 12415

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Juni 2017, 23:04

Ich ticke da vielleicht anders meinetwegen auch altmodisch.
Ich würde es nicht machen.
Ich habe meinem Burschen Nr 1 auch in dem Alter vertraut , doch nee ich habe immer für Betreuung gesorgt,wenn ich mit Burschi Nr 2 im KH war.


Liebe Grüße

Ute

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

schauenwirmal (22.06.2017), gelesa (22.06.2017)

Nele64

ich werd es schaffen!!!

  • »Nele64« ist weiblich

Beiträge: 1 339

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2014

Wohnort: Norden

Aktivitätspunkte: 7055

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Juni 2017, 06:49

Huhu,

für mich wäre das wohl auch noch nix. Klar muß man jedes Kind individuell betrachten. Aber ich denke immer, es geht ja nicht nur darum, ob das Kind Blödsinn oder so macht. Es kann ja immer genug Unvorhergesehenes passieren, mit Strom, mit Wasser, Brand, Kind kann blöd stolpern usw...

Lauter Situationen mit denen das Kind überfordert ist.

Wenn dann vielleicht Leute mitkriegen, daß man das Kind allein läßt kriegt man evtl. noch was zu hören...

Nein, ich würde schauen, daß mein Kind bei Freunden o. ä. schlafen kann oder eben nicht weggehen.

Unsere Zeit, losgelöst zu sein, wird schon noch wieder kommen. ^^

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lena_1977 (22.06.2017), Franziska (22.06.2017), gelesa (22.06.2017), Ratte (22.06.2017)

Muckelmama

Erleuchteter

  • »Muckelmama« ist weiblich

Beiträge: 1 567

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2009

Wohnort: Hannover

Aktivitätspunkte: 8785

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Juni 2017, 07:03

Der Muckel ist jetzt 12. Er ist tagsüber auch schon allein daheim und macht das wirklich prima. Aber wenn er sich einsam fühlt, kann er halt immer zu mir auf die Arbeit kommen oder zum Papa rüber gehen.
Über Nacht würd ich ihn nicht allein lassen, wenn ich Einsätze habe, sorge ich immer dafür, dass Herr Muckel entsprechend betreut wird. Und ein ganzes WE "Muckel allein zu Haus" käme für mich nicht in Frage. Aber ich bin auch ne Schissebüx, was das angeht. Ist beruflich bedingt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ratte (22.06.2017)

angie1965

Schüler

  • »angie1965« ist weiblich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 28. September 2011

Wohnort: Südhessen

Beruf: öD

Aktivitätspunkte: 140

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Juni 2017, 08:02

Sohnemann war 15, als er das erste Mal ein Wochenende alleine war, er ist recht vernünftig für sein Alter, da war das kein Problem.
Tochterkind ist 14, leidet jedoch an einer Angststörung, so dass ein alleine lassen über Nacht absolut nicht möglich ist.
Kommt also wirklich nicht nur aufs Alter an, sondern ist ganz individuell.

Grace_99

Buchstabiere meinen Namen - GÖTTIN :)

  • »Grace_99« ist weiblich

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2014

Wohnort: Hannover

Aktivitätspunkte: 3935

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Juni 2017, 08:19

Moin,

als ich zur Mu-Ki-Kur gefahren bin, kam die Große (damals 15) nicht mit, blieb zuhause. Begleitet von Pateneltern, die WE's bei den Großeltern, hat super geklappt.

Meine Kurze, die jetzt 13 ist, würde ich nicht allein lassen, sie wäre komplett überfordert. Eine Nacht mal - kein Ding, wenn ich abends zu meinem Partner gefahren bin und am nächsten Morgen zum wecken um 6.00 Uhr wieder zuhause bin, damit kommt sie super zurecht (allerdings ist dann die 17-jährige auch zuhause). Aber 2 ganze Tage, nee, da würde ich auch noch warten, bis die Entwicklung weiter vorangeschritten ist.

Kann dein Sohn in der Zeit nicht bei Freunden schlafen?
:thumbup: Always look on the bright side of life! 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lenchen (22.06.2017)

9

Donnerstag, 22. Juni 2017, 09:01

Ich denke, es wäre gut, wenn er jemanden vor Ort hat, an den er sich wenden kann ... vielleicht mit ihm zusammen überlegen, was er während dieser Zeit unternehmen kann / möchte. Wenn es gut organisiert ist und der Sohn deshalb grundsätzlich keine Angst hat ... warum nicht. Du hast ihn ja auch Stück für Stück darauf vorbereitet, auch mal länger (über Nacht) alleine zu sein.

Wenn Du ihm vertraust und er Dir ... was sollte dagegen sprechen? Deine Mutter muss ja nicht ständig vor Ort sein, aber wäre sie denn bereit, sich um ihn zu kümmern, wenn er es braucht? Wenn Ihr darüberhinaus noch Kontakt haltet, dann kann ich mir gut vorstellen, dass er die Sicherheit hat, die er braucht.
A smile a day sweeps the sorrows away

10

Donnerstag, 22. Juni 2017, 09:22

Hallo Lady :-)

meiner würde das bestimmt auch toll finden, wenn ich ihn die ganze Nacht alleine lassen würde....da wäre Party angesagt (wird 14 im August). Und Handy bis zum Abwinken und Fernsehen und alles bis zur Erschöpfung :sabber

Ich lasse ihn schon seit Jahren immer wieder Stück für Stück alleine daheim...tagsüber angefangen mit 1-2 Stunden. Auch wenn wir weggehen, bis 24.00 Uhr oder 1.00 Uhr (so lang wirds bei uns aber schon nimmer, sind ja auch langsam ältere Leut und wollen ins Bettchen :muede )

Kein Problem. Er würde auch 2 Tage am Stück zurecht kommen. Kocht und macht und Oma/Opa sind auch im Ort und ganz schnell hier. ICH will das aber nicht. Ich finde das alles einfach pauschal zu früh so mit 13. Eins nach dem anderen. Das kommt alles noch - nur jetzt halt noch nicht. So hab ich das bisher mit allem gehandhabt. Auch was das Weggehen, Handy usw. betrifft.
Wenn wir mal übers WE weg sind, schläft er bei Opa/Freund. Da disskutier ich auch nicht rum. Tagsüber ist er eh unterwegs bzw. dann daheim (schon alleine wegen WLAN :rolleyes3: )

Aber wenn DU damit kein Problem hast und Dein Sohn auch nicht - warum nicht. Das muss jeder selber wissen.
Grüsse Tani :wink


Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

musicafides (22.06.2017)

Anmida

Erleuchteter

  • »Anmida« ist weiblich

Beiträge: 1 862

Registrierungsdatum: 20. Januar 2013

Wohnort: München

Beruf: Verwaltungsbeamtin

Aktivitätspunkte: 9745

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. Juni 2017, 09:32

Ich denke, es hängt grundsätlich vom "Kind" ab, ob und ab wann man es machen kann oder nicht.... bei manchen 18-jährigen muss man noch Angst haben, ob die Wohnung dann noch steht....

Meine Tochter war 14 als ich mal übers Wochenende weggefahren bin. Es wurde einiges vorab besprochen und die Nachbarn wußten Bescheid und haben ein Auge auf sie geworfen und sie wußte, dass ggf. Ansprechpartner da sind.
Es gab null Probleme.... ihr war damals sogar dann so langweilig, dass sie Fenster geputzt hat.... also ein voller Erfolg!

faith

Erleuchteter

  • »faith« ist weiblich

Beiträge: 1 635

Registrierungsdatum: 9. Mai 2011

Wohnort: Bayern

Aktivitätspunkte: 8495

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 22. Juni 2017, 09:44

Auch hier: es hängt vom Kind ab. Wenn du weißt, dass das bei euch klappt und du ihm soweit vertrauen kannst (und jemand mal nach dem Rechten schauen könnte bzw. im Notfall da ist), seh ich da kein Problem. Junior ist erst 9, den kann ich tagsüber mal für 1 - 1 1/2 Stunden allein lassen, da ist die größte Gefahr, dass der Kühlschrank hinterher leer ist. Ich selber war glaube ich ca. 16, als meine Eltern uns das erste Mal übers Wochenende alleine daheim gelassen haben.

13

Donnerstag, 22. Juni 2017, 09:46

Also, ich hab den Zwerg nun für ein Event untergebracht :rotwerd

Beim zweitem überlege ich noch.

Ich hab recht früh angefangen ihn auch mal alleine zu lassen.
Als er klein war natürlich nur tagsüber. Das haben wir dann stundenweise ausgeweitet. Manchmal ging das arbeitsmäßig eben nicht anders.
Ich kann mich zu 100 % auf ihn verlassen.
Irgendwann bin ich auch mal Abends weggegangen. Er hat dann immer das Telefon mit am Bett und ich am Mann/ Frau.
Auch das habe ich irgendwann ausgeweitet. Mittlerweile kann ich Abends gehen und am Vormittag wieder Heim kommen.
Er räumt sogar noch auf :lach
Natürlich halte ich mit ihm Kontakt übers Telefon und per Whats App.

Ich traue ihm durchaus zu, auch 2 Tage ohne mich auszukommen. Er würde nicht verhungern. Kochen kann er.
Warscheinlich würde er sich darüber riesig freuen :lach

Aber, was wäre wenn..er sich verletzt? Ein Feuer ausbricht? Er Angst hat vor irgendwas, Die Katze plötzlich stirbt..was auch immer so passieren kann.

Ich traue mir noch nicht zu 100 % zu ihn so lange allein zu lassen.

Meine Mutter wäre natürlich in 7 Minuten hier. Ich denke auch das sie ein Auge haben würde. Allerdings hab ich das gestern nicht gefragt. Ich war ziemlich wütend. Denn das nehm ich echt nicht oft in Anspruch. 2 Mal im Jahr vielleicht.

Ich dachte nicht das das eine so schwere Entscheidung ist :schiel
Ich hab die Macht !

14

Donnerstag, 22. Juni 2017, 09:51

War das erste Mal mit 16 Jahren alleine, hab da aber schon gearbeitet usw. - und mein Bruder lebte damals ca. 3 km entfernt in seiner Wohnung.
Mini ist noch zu jung um mir Gedanken darüber zu machen aber sie ist ängstlich - von daher mal schauen wann es bei ihr soweit ist.
Denke das hängt vom Kind und der Situation ab - seh es aber Tanimami73 - alles zu seiner Zeit...
Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
Abraham Lincoln

Grace_99

Buchstabiere meinen Namen - GÖTTIN :)

  • »Grace_99« ist weiblich

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2014

Wohnort: Hannover

Aktivitätspunkte: 3935

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. Juni 2017, 10:02

Wow, dein Sohn ist aber echt schon weit mit seinen 13 Jahren! :thumbup:

Meine 13-jährige darf z. B. nicht den Herd benutzen, weil sie es überhaupt nicht einschätzen kann, was wie wann wo gekocht / warm gemacht wird. Kein Witz, sie ist sonstwo mit ihren Gedanken, sie würde vergessen, dass der Herd überhaupt an ist.

Meine große ist da echt anders. Letztes Jahr war ich ne Woche allein im Urlaub, Flugreise. Große (damals noch 16) allein zuhause - alles super. Kleine war bei den Großeltern.

Im Juli bin ich für 4 Tage in UK, die große bleibt allein zuhause, die Kurze geht zu den Pateneltern. Selbst mit der großen zuhause, würde ich die Kurze nicht zuhause lassen, ich bin in UK und nicht innerhalb von ein paar Minuten zuhause.

Hör auf dein Bauchgefühl, ich glaube, einen anderen Rat kann dir keiner geben.
:thumbup: Always look on the bright side of life! 8)

16

Donnerstag, 22. Juni 2017, 10:10

Er wollte das vor einiger Zeit von allein lernen :-)
Er kocht sich Nudeln mit Bolognese, brät sich Würstchen, backt Kuchen und Muffins.. zudem hat er in der Schule auch Hauswirtschaft und probiert hier das gelernte auch aus.
Bei den Pfadfindern kochen sie auch gemeinsam.
Das läuft ^^

Bei dem Rest werd ich nochmal in mich gehen und auch mit ihm sprechen.
Ich hab die Macht !

Anmida

Erleuchteter

  • »Anmida« ist weiblich

Beiträge: 1 862

Registrierungsdatum: 20. Januar 2013

Wohnort: München

Beruf: Verwaltungsbeamtin

Aktivitätspunkte: 9745

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 22. Juni 2017, 10:55

Mir ging es damals eben auch um Notfälle... muss ja noch keine richtige Katastrophe sein.....

Aber sie stürzt mit dem Rad und hat sich total das Knie aufgeschlagen.....
Die Spülmaschine läuft aus.....
Wegen irgendwas fliegen die Sicherungen raus und sie hockt im Dunkeln.....

Einfach Dinge, wo man dann vielleicht doch in dem Alter nicht weiter weiß.
Dafür sollte ein Ansprechpartner greifbar sein.... zur Beruhigung für alle!

Grace_99

Buchstabiere meinen Namen - GÖTTIN :)

  • »Grace_99« ist weiblich

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2014

Wohnort: Hannover

Aktivitätspunkte: 3935

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. Juni 2017, 11:27

Er wollte das vor einiger Zeit von allein lernen :-)
Er kocht sich Nudeln mit Bolognese, brät sich Würstchen, backt Kuchen und Muffins.. zudem hat er in der Schule auch Hauswirtschaft und probiert hier das gelernte auch aus.
Bei den Pfadfindern kochen sie auch gemeinsam.
Das läuft ^^

Bei dem Rest werd ich nochmal in mich gehen und auch mit ihm sprechen.


Schick ihn zu mir! Ich nehme ihn das Wochenende gern auf und lass mich bekochen! Klasse dein Sohn! 8o
:thumbup: Always look on the bright side of life! 8)

Mishes

Schüler

  • »Mishes« ist weiblich

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2013

Beruf: Erzieherin

Aktivitätspunkte: 105

  • Nachricht senden

19

Samstag, 12. August 2017, 13:44

Meine Tochter (12) bleibt seit kurzem für eine Nacht auch mal alleine.
Allerdings nur, wenn ich bei meinem Freund nächtige - der in direkter Nähe wohnt. Sie weiß also wo ich bin und ich bzw wir sind jederzeit erreichbar für sie.
Ein ganzes Wochenende oder eine Woche würde ich sie noch nicht alleine lassen, auch wenn ich fest davon überzeugt bin, das sie es 100% schaffen würde und es sogar genießt, alleine und für sich zu sein. Was ich durchaus verstehen kann, ging mir damals, wenn meine Eltern weg waren, nicht anders.

Wenn ich länger weg bin (Urlaub, Fortbildung ...) dann fährt sie zu meinen Eltern. Länger als eine Nacht, würde ich persönlich nicht machen.

Werbung © CodeDev