Sie sind nicht angemeldet.


1

Montag, 11. September 2017, 22:07

ausgegrenzt ?!

Ach liebe Leute,

ich muss mir einfach etwas von der Seele schreiben, was mich doch sehr beschäftigt und traurig macht. Mein Sohn ist gerade 7 geworden und nun in der Schule. Das ist alles ok. Er hatte im Kiga einen guten Freund mit dem er auch zusammen zum Sport ging und ich hoffe auch weiter gehen wird. In den ganzen Sommerferien durfte er ihn nicht einmal besuchen oder treffen, nur zum Geburtstag durfte er kommen , der war in den Ferien. Ich hatte die Mutter drei mal gefragt aber die waren ja so beschäftigt. Dabei spielen sie so schön zusammen.
Ich verstehe das nicht??? Wenigstens mal einen Nachmittag ab und zu wäre doch gegangen, aber nein. Insgesamt ist es nicht so leicht Anschluss zu finden und im Moment leide ich sehr darunter.

Ich finde es insgesamt nicht so leicht neue Mamas kennenzulernen. Habe oft das Gefühl, die sind schon gut " ausgebucht" mit Kontakten.Ich hatte hier zwei Freundinnen auch alleinerziehend. Die eine hat nun einen Freund mit Kindern, kaum noch Zeit. Die andere ist "best Friend" mit der Mama die ich oben erwähnt habe und auch viel weniger Treffen.

Ach, ich bin gerade so richtig unglücklich. Ich wünsche mir für mich und meinen "Großen", einfach ein paar richtig nette Kontakte. Ich habe es satt mich als Bittsteller zu fühlen und hinterher zu laufen.....!

Ich weiß nicht woran das liegt, ich bin immer freundlich , gebe mir Mühe aber irgendwie bin ich außen vor ... ;(


2

Dienstag, 12. September 2017, 07:32

... Du solltest mehr Geduld aufbringen, so etwas lässt sich nicht erzwingen. Dein Kind ist noch klein, aber in ein paar Jahren entscheidet es selbst, wann, wie und wo er sich mit Freunden treffen möchte. Ich habe vor einigen Monaten den Kontakt zu einer alleinerziehenden Mutter abgebrochen, weil sie mir zu "sehr auf die Pelle" gerückt ist. Sie hat Teilzeit gearbeitet und wollte sich ständig mit mir und Tochterkind treffen. Mir war das irgendwann echt zu viel und ich war genervt.

Manchmal "passt" es eben nicht und wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

PS: Ich hatte auch mal eine alleinerziehende Mama, die ständig und überall auf "Männerfang" eingestellt war.... :schiel da war ich auch schnell... :nixwieweg
Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

3

Dienstag, 12. September 2017, 08:54

Mein Sohn ist gerade 7 geworden und nun in der Schule. Das ist alles ok. Er hatte im Kiga einen guten Freund mit dem er auch zusammen zum Sport ging und ich hoffe auch weiter gehen wird.

Ich bin sicher, er wird mit der Zeit auch Freunde in der Schule finden. Die werden dann näher an seiner aktuellen Lebensrealität sein. Gleichzeitig ist es ja schön, wenn er mit seinem Kindergartenfreund weiter Sport machen kann.

Ich finde, es ist wichtig zu unterscheiden zwischen den Kontakten, welche die Kinder haben bzw. finden (darauf hat man, denke ich, als Eltern nicht so großen Einfluss, ist aber für mich in Ordnung) und eigenen Kontakten / Freundschaften. Ich kenne auch viele Eltern nur vom Sehen und der Kontakt zueinander ist eher oberflächlich - aber das ist in Ordnung so.

Trau Deinem Sohn einfach zu, dass er seine Freunde mit der Zeit finden wird. Dann wird das schon.

Was könntest Du denn für Dich tun, um wieder zufriedener zu werden? Wenn Du Dir selbst etwas Gutes tust, dann kommt die Zufriedenheit ziemlich sicher zurück.

Manchmal "passt" es eben nicht und wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

Mag zwar abgedroschen klingen, ist aber wahr: je mehr man nach vorne schaut, anstatt zurückzublicken auf die Dinge, die man vielleicht nicht mehr hat, desto leichter hat man es im Leben.
A smile a day sweeps the sorrows away

4

Dienstag, 12. September 2017, 10:11

die Kombi ist schwer - die Eltern der Freunde meines Kindes sind nicht meine Freunde - weiß du was ich meine?
Ich habe Freunde und mein Kind auch - nur nicht aus den gleichen Familien - da müssen ja schon 4 Menschen zusammen passen - das ist eine Herausforderung.


In der Schulzeit dreht sich bei den Kids das Freundeskarusell massiv und du bekommst Freiräume, weil die Kids nicht mehr 100 % begluckt werden - hab etwas Geduld.

5

Dienstag, 12. September 2017, 10:26

Wildblume, ich kenne das auch und anfangs stand ich kurz vor einer Depression weil ich wirklich dachte es liegt an mir.
Bei ein paar wenigen liegt es wirklich an mir und meinem Status "Mann der ums verrecken eine Mama für sein Kind sucht" aber bei den allermeisten ist das einfach so.
Ich kenne auch Familien wo alles in "Ordnung" ist also Mama Papa Kind Hund Kombi Einfamilienhaus denen gehts genauso und es ist auch oft so das wir gar keine Zeit haben.
Viele Kinder werden auch (unbewusst?) abgeschottet d.H. die gehen nicht auf einen normalen Spielplatz sondern die Spielen im Garten mit den Geräten die da stehen oder die Eltern wollen aus bestimmten Gründen nicht das das Kind mit Kindern spielt die sie nicht kennen etc.
Bei uns im Kiga ist ne AE Mama die sucht potentielle Freunde für ihre Kinder nach ihren Fähigkeiten aus also was können sie von ihnen lernen da fallen "normale" Kinder halt durchs Raster. Klar Familien die im Dorf super engagiert sind (Sportverein/Feuerwehr/Schützen etc.) da rennen viele hin und machen Dates mit den Kindern aus. Nüchtern betrachtet ist bei den Normalofamilien was Kinderbesuch etc angeht auch nicht mehr los als bei uns.
Ist halt so "da gehts den Menschen wie den Leuten" :frag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Agrippa« (12. September 2017, 10:29)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TiMi (12.09.2017)

6

Dienstag, 12. September 2017, 10:33

die Kombi ist schwer - die Eltern der Freunde meines Kindes sind nicht meine Freunde - weiß du was ich meine?
Ich habe Freunde und mein Kind auch - nur nicht aus den gleichen Familien - da müssen ja schon 4 Menschen zusammen passen - das ist eine Herausforderung.


In der Schulzeit dreht sich bei den Kids das Freundeskarusell massiv und du bekommst Freiräume, weil die Kids nicht mehr 100 % begluckt werden - hab etwas Geduld.


Es geht noch "krasser", ich kann die Eltern der besten Freundin meiner Tochter überhaupt nicht ausstehen.... ;( Da sind schon Dinge passiert... :idee
Aber es ist und bleibt die beste Freundin, die jederzeit (ohne Eltern) zu uns kommen kann... :strahlen
Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

overtherainbow (12.09.2017)

7

Dienstag, 12. September 2017, 10:44

Erstmal danke für eure Antworten. Es wird schon werden und gestern kam das einfach mal so richtig hoch :kopf . Meine Freundschaften sind mir oft einfach so passiert ,auch in Kindheitstagen. Als Jugendliche z.B. standen eines Tages zwei vor meiner Tür , mit denen ich sonst kaum was zu tun hatte und die wurde ich die nächsten Jahre nicht mehr los :lach .

Mein Großer macht das schon :daumen

8

Dienstag, 12. September 2017, 11:11

Hey kann Dich verstehen - aber die Zeiten sind anders als früher.
Meine ist jetzt heute in die 3 Klasse gekommen. Hat Freundinnen und Freunde aber oft sehen nachmittags ist leider nicht. Viele (fast alle) sind in der Mittagsbetreuung die Mehrheit im Hort, sprich diese Kinder sind ab 15 Uhr im Hort ab 17:00 Uhr ca. zuhause da ist nichts mehr mit groß spielen.

Meine geht in die Mittagsbetreuung, macht dort Hausaufgaben und ich hole sie gegen 15 Uhr meist ab, je nach Stundenplan - hat sie 4 Stunden nur hab ich sie auchdie letzten Jahre früher abgeholt. ich arbeite selbst bis 13 Uhr ca.

Er wird Freunde finden - egal ob in der Schule, im Sport oder Nachmittags - das kommt alles mit der Zeit.
ABER seine Freunde müssen nicht Deine Freundinnen werden sprich die Mamas.
Versteh mich wirklich mit einigen sehr gut aus der Klasse von Mini aber Freundin nenn ich da niemand, muß auch nicht.

Glaube Du mußt für Dich einen WEg finden bzw. klar kommen - das Du vielleicht nicht so viele Freundinnen hast?!
Geht mir genaus seit ich MIni habe - meine beste Freundin ist gerade 450 km weg gezogen...

Habe einen total lieben Lebensgefährten - aber auch er kann keine Freundin ersetzen.

Kommt so wie es kommen soll, gib Euch Zeit
Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
Abraham Lincoln

9

Dienstag, 12. September 2017, 11:35


Habe einen total lieben Lebensgefährten - aber auch er kann keine Freundin ersetzen.

Kommt so wie es kommen soll, gib Euch Zeit


:thumbsup: :daumen Genau aus diesem Grund "pflege" ich meine Freundschaften (wenige, aber gute) und bin heilfroh, dass mein Partner dafür Verständnis hat.

:strahlen :strahlen
Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

10

Dienstag, 12. September 2017, 12:06

Nicole: ich auch, meine längste Freundschaft hält seit über 30 Jahren. Auch wenn wir uns nicht wöchentlich sehen können ... so weiß ich sie ist immer für mich da.

Aber eine Freundschaft erzwingen klappt nunmal nicht
Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
Abraham Lincoln

11

Dienstag, 12. September 2017, 12:51

Ich wollte mich ja auch garnicht mit dieser Mutter anfreunden. Es geht mir nur darum, das mein Sohn seinen Freund nicht sehen durfte und das verstehe ich leider überhaupt nicht.



Ratte

Nagetier mit Kanalisationshintergrund :-)

  • »Ratte« ist weiblich

Beiträge: 2 407

Registrierungsdatum: 3. September 2009

Wohnort: HB

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 12185

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. September 2017, 13:00

Es geht mir nur darum, das mein Sohn seinen Freund nicht sehen durfte und das verstehe ich leider überhaupt nicht.


Ein guter Weg ,versuch nicht alles persönlich zu nehmen. :blume
In den Sommerferien ist nunmal oft Familienzeit, wir sind da auch als Mama plus 2 Burschen nicht anders.

Liebe Grüße

Ute

13

Dienstag, 12. September 2017, 13:20

Es geht mir nur darum, das mein Sohn seinen Freund nicht sehen durfte

War das denn für Deinen Sohn eine Enttäuschung, oder eher für Dich? In solchen Fällen mache ich es meistens so, dass ich mit den entsprechenden Eltern eine Abmachung treffe, und wenn es klappt, dann können sich die Kinder treffen. Die einzige Enttäuschung, die dann noch passieren könnte, ist, wenn beim einen oder anderen Kind ungeplant etwas dazwischen kommt, oder wenn eines davon krank wird.
A smile a day sweeps the sorrows away

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lena_1977 (13.09.2017)

14

Dienstag, 12. September 2017, 13:31

Ich wollte mich ja auch garnicht mit dieser Mutter anfreunden. Es geht mir nur darum, das mein Sohn seinen Freund nicht sehen durfte und das verstehe ich leider überhaupt nicht.




Nimm es nicht so persönlich... :rolleyes3: Es gibt 1000de Gründe, warum es nicht sein soll

Die beste Freundin meiner Tochter ist Muslime und das Kind darf nicht zu uns, wenn mein Freund da ist: wir sind nicht verheiratet und DAS geht ja GAR NICHT... (laut den Eltern)... :aetsch
"Juckt" mich nicht, dann fahre ich halt mein Kind hin und lächle mild. Ich lebe nach dem Spruch: Lächle, Du kannst sie nicht Alle umbringen... :rauchen
Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marsupilami (12.09.2017), goldmädchen82 (16.09.2017)

15

Mittwoch, 13. September 2017, 11:24

Kind geht es hier auch nicht anders.
In den Ferien besteht 0,0 Kontakt zu den Kindergartenfreunden.
Die anderen Kinder treffen sich regelmäßig nachmittags, am Wochenende oder in den Ferien, Junior ist da außen vor.
Oft liegt es an mir und meiner Arbeit, dass Kind dass ausgegrenzt wird. Ich kann den nunmal nicht um halb drei abholen, um mich dann ne halbe Stunde später zum Kaffee trinken zu treffen. Auch mit dem Abwechseln, Mal holt die eine Mama ab, dann ich, geht auch nicht. Im Winter hat auch niemand Zeit, denn dann habe ich auch mal Urlaub und Zeit. Wir schaffen es nicht einmal zum Kinderturnen, da der Beginn in meiner Arbeitszeit liegt und ich noch keinen kenne, wo Junior mitgehen könnte.

Aber ich habe mich damit abgefunden und hoffe, wenn Kind in 2 Jahren in die Schule kommt, es anders aussieht und er nicht mehr der Außenseiter ist. Da wir dieses Jahr keine einzige Einladung zum Kindergeburtstag bekommen haben.
Think Positive, mehr kannst du nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Agrippa (13.09.2017)

Werbung © CodeDev