Sie sind nicht angemeldet.


31

Freitag, 9. Februar 2018, 12:41

:hae: oder mal eine Legislaturperiode ohne Regierung ?

:tuschel Wäre z.B. in USA auch nicht so schlecht






[ /Ironie Off]
da bräuchtest du aber eine Entscheiderin die auch was entscheiden darf und vorallem was entscheiden will(!)

32

Freitag, 9. Februar 2018, 17:20

Unfassbar, Schulz tritt vom AM-Posten zurück... ich sag's doch, die zerlegen sich selbst.
Was ist die SPD bloß für ein jämmerlicher Haufen? Und was ist das bloß für ein Unsympath?

Lasst es euch gesagt sein: Neuwahlen und alle Parteien liegen bei ca. 20%.
Das wird erst mal richtig ätzend.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike64 (09.02.2018)

Eifel

Gast

  • »Eifel« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 15. Januar 2017

Wohnort: Eifel

Aktivitätspunkte: 190

  • Nachricht senden

33

Freitag, 9. Februar 2018, 18:32

Plakativ
(in der Ausdrucksweise sehr betont)
hat die Frau Nahles sich ausgedrückt und dafür Gelächter (wohlwollendes) auch aus der Union geerntet als sie den den Spruch "künftig würde die Union in die Fresse kriegen" in ihrer letzten Kabinettssitzung im Sep. `17 verlautbart hat.
GSD sind die Lämmer in unserem Land so zahm.... :D

Stattdessen bekommen wir, nach Willen der GroKoSondierungsgesprächen, einen "Heimatminister", Ehebrecher.

Was glaubt ihr eigentlich wo das Niveau bleibt?

Volker :-)
Minderheiten schützen - Vielfalt bewahren!

34

Freitag, 9. Februar 2018, 18:46

...das Kasperletheater ist ja kaum noch zu toppen..., danke @ Nordlicht , ich sehe das auch so..., wenn es wirklich zu Neuwahlen kommt ( was ich mittlerweile nicht mehr ausschließe) bekommen wir ein Wahlergebnis, das eine sinnvolle / stabile Regierungsbildung wohl kaum mehr zulässt, bzw. auf eine möglicherweise abenteuerliche Koalition hinausläuft. Die Chance auf eine mögliche Minderheitsregierung hat die Union ziemlich leichtfertig verspielt. Diese hätte für den Bürger durchaus mehr Fortschritt bringen können, als Merkels GroKo „Gießkannensozialismus“.
Auch wenn ich kein Grüner bin, aber Cem Özdemir hat Recht, wenn er mahnt, dass zu den Klimazielen nichts im Koalitionsvertrag steht. Ich halte das angesichts der aktuellen Klimadiskussion für ein ganz schlechtes Vorbild, was Deutschland hier abgibt. Wir haben hier in Deutschland die notwendige Ingenieurpower, um die Innovationen in dem Bereich voranzutreiben. Ich fand die Windräder bis vor einigen Jahren auch nicht so prickelnd, aber man kann sich dran gewöhnen. In Sachen E-Mobiltät geht mit Akku-Autos die Entwicklung in die völlig falsche Richtung, der dazu notwendige Abbau seltener Erden in China und in Afrika ( auch hier hat China fast alle Prospektionsrechte) hat eine horrend schlechte Ökobilanz. Die ganze Entwicklung erinnert mich stark an die Energiesparlampen , die dann aber wegen des hohen Quecksilbergehaltes doch ganz schnell wieder verschwanden :nixwieweg . Die Richtung sollte zur Brennstoffzelle gehen, da entfällt auch das ewig lange Aufladen.

Ich bin gespannt, wie der Mitgliederentscheid bei der SPD ausgeht..., in trockenen Tüchern ist das alles noch nicht. BTW, Stkl. 3 für AEs hätte ich mir auch gewünscht, das bissle Mehr an Kindergeld bringt nix :pfeif

LG Mike
Carpe diem

35

Freitag, 9. Februar 2018, 21:00

Und wir Lehrer galten mal als traditionell rot... mich schüttelt's, wenn ich diese Nahles sehe. Habe mal in ihrer Bio gestöbert. 20 Semester Studium und das war's. Geil. Falsch singen und laut rumschreien kann se. Was noch?

Ich welcher Parallelwelt bin ich selbst eigentlich angekommen, in der ich die Grünen zur Zeit für die ruhigsten, vernünftigsten und sympathischten halte? Ich habe in letzter Zeit gerade von Özdemir so einiges gehört und gesehen und denke immer wieder: Die CDU/CSU hätte nach dem Ausstieg der FDP-Diva einfach mit den Grünen eine Minderheitsregierung machen sollen.
Und das von mir, die ich die Grünen (in der Dänen-Ampel in SH) echt wegen der unmöglichen Schulpolitik eigentlich aufrichtig doof finde.

Eine Neuwahl wird so eine Katastrophe - aber die Petry wär vermutlich raus. :-D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nordlicht« (9. Februar 2018, 21:02)


36

Freitag, 9. Februar 2018, 21:04

BTW, Stkl. 3 für AEs hätte ich mir auch gewünscht, das bissle Mehr an Kindergeld bringt nix :pfeif
Vielleicht klappt das ja im nächsten Anlauf.

Dieser ganze Kindergartenkram da ist jedenfalls unwürdig ..... was ist bloß aus diesem Land geworden?
Die ganzen "Profis" sollten m.E. schnell verschwinden und Platz machen für wirklich brauchbare Leute.
Sonst sind die gewohnten Parteien wirklich bald bedeutungslos.


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

  • »Zwergenpapa« ist männlich

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 22. Mai 2017

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Erbsenzähler

Aktivitätspunkte: 1230

  • Nachricht senden

37

Freitag, 9. Februar 2018, 21:06

Was glaubt ihr eigentlich wo das Niveau bleibt?

Das versteckt sich im tiefsten Keller und traut sich nicht mehr raus :-D

Langsam frage ich mich ehrlich was manche Politiker für Kamikaze-Tropfen nehmen!! Schulz tritt als Bewerber für das AM zurück (wohl gemerkt einen Bären der noch nicht mal erlegt ist), mal sehen was als nächstes kommt. Evtl. tritt er jetzt vom Rücktritt als Parteivorsitzender zurück, dann bekommt die Nahles Plack. Auch wenn er keine Chancen hat, würde es mich nicht wundern wenn er der Spruch kommen sollte, sonst steht der arme Schulz ohne Stuhl da wenn die Musik aufhört zu spielen.

Hätte nicht gedacht, dass es noch schlimmer geht als bisher.

Manche Parteien können ihre eigene Wahlwerbung wirklich auf null zurückfahren, so lange die Union und die SPD so agiert.
Gruß
Marcus

38

Freitag, 9. Februar 2018, 21:23

Aber nachdem Gabriel gestern seine kleine Tochter (mal wieder) nach vorne geschoben hat ist sein Jobverlust auch zementiert.


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

39

Freitag, 9. Februar 2018, 21:37

Naja, aber Gabriel einfach offensichtlich zu übergehen, war aber auch dumm. Laut Rankings von 2017 ist er der drittbeliebteste Politiker im Land - vor Schulz. Den säg ich dann doch nicht ab.
Ich sag's ja - die sind so dämlich.

40

Freitag, 9. Februar 2018, 21:39

Ich korrigiere, der zweitbeliebteste 2018. https://de.statista.com/statistik/daten/…itzenpolitiker/

41

Freitag, 9. Februar 2018, 21:44

Ich sag's ja - die sind so dämlich.

Ich sag's ja auch.


Aber es wäre wohl schlau jetzt möglichst schnell vor den Neuwahlen so viele wie möglich entsorgen und ersetzen um eine Chance zu haben.

Und: Wenn Quereinsteiger gut genug für's Lehramt sind, dann sollte es auch zum Regieren reichen :strahlen

:tuschel Aber da "Regieren" ja eh nicht ausgebildet wird, sind ja alle schon irgendwie Quereinsteiger.

:hae: Oder "Ungelernte"


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

  • »Zwergenpapa« ist männlich

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 22. Mai 2017

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Erbsenzähler

Aktivitätspunkte: 1230

  • Nachricht senden

42

Freitag, 9. Februar 2018, 21:57

Aber es wäre wohl schlau jetzt möglichst schnell vor den Neuwahlen so viele wie möglich entsorgen und ersetzen um eine Chance zu haben.

Warum denn? Merkel stellt sich bestimmt wieder auf. Die zweiten Reihen sind bei den meisten Parteien dünn besetzt, damit erspart man sich die potientielen "Meuchelmörder"
Gruß
Marcus

43

Freitag, 9. Februar 2018, 22:01

Im hiesigen (öffentlich rechtlichen) Radio kam heute so sinngemäß folgendes:

Zwei Ereignisse beherrschten die vergangene Woche: Die Koalitionsverhandlungen und das Dschungelcamp

Während sich im einen, wenig bekannte Menschen erfolglos bis zur Unwürdigkeit verbogen haben um irgendwie etwas wie Bedeutung zu erlangen, wurde im Dschungelcamp erfolgreich ein Dschungelkönig ermittelt.


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nordlicht (09.02.2018), Schnuffi (09.02.2018), Ratte (09.02.2018), Mike64 (09.02.2018)

44

Freitag, 9. Februar 2018, 22:01



Und: Wenn Quereinsteiger gut genug für's Lehramt sind, dann sollte es auch zum Regieren reichen :strahlen

:tuschel Aber da "Regieren" ja eh nicht ausgebildet wird, sind ja alle schon irgendwie Quereinsteiger.

:hae: Oder "Ungelernte"



....gut einige von Politprofis haben immerhin Politikwissenschaft studiert...und in das Regieren kann man reinwachsen - zumindest dann, wenn man sich politisch von der Kreisebene auf die Bundesebene „hochgedient“ hat. Und wie das eben so ist, Manchem/er gelingt das besser, anderen weniger gut. Und Lehrer hat es genug im Bundestag :lach ...., aber ehrlich, ich würde mit den Politikern nicht tauschen wollen. Ich war einige Jahre im Landesvorstand einer polit. Jugendorganisation..., das hat mir einen sehr guten Einblick in die Materie gegeben, zumal man sehr nah an den Entscheidungsträgern dran war. Es war für mich ein Beitrag zur Persönlichkeitsbildung und hat Spaß gemacht, aber mein Geld wollte ich so nicht verdienen müssen :idee

LG Mike
Carpe diem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mike64« (9. Februar 2018, 22:07)


45

Freitag, 9. Februar 2018, 22:06

Okay Mike - Du bist nominiert.

Das Volk braucht Dich um zu überleben - Du hast keine Wahl

Welches Ministerium übernimmst Du ? (nach den Neuwahlen)


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lenchen (10.02.2018), Maumau (11.02.2018)

46

Freitag, 9. Februar 2018, 22:13



Welches Ministerium übernimmst Du ? (nach den Neuwahlen)


Da es kein Bundesschulministerium gibt :engel ..., würde ich wohl in das Amt des Umweltminister schlüpfen...., das ist tatsächlich ein Bereich, wo ich ziemlich viel Wissen mitbringen würde. Ich bin aber zu wenig „Alphatierchen“, das muss man in dem Job unbedingt mitbringen...., aber trotzdem vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen :thanks: .

LG Mike
Carpe diem

47

Freitag, 9. Februar 2018, 22:26

:daumen Gratuliere Herr Bundes-Umweltminister

:hae: aber ein Bundesschulministerium hätte auch 'was.
Ist es heute noch richtig "Schule" den Ländern zu überlassen ? Wer beruflich erfolgreich sein will, der muss deutlich mobiler sein als nur im Bundesland. Ich meine, wir leben in einer Zeit in der der europäische Gedanke hoch gehalten wird. Beruflich erfolgreich heißt auch "guter Steuerzahler". Und 16 Landes-Kultusministerien in EIN Bundes-Kultusministerium zu bündeln hätte zumindest wirtschaftlich betrachtet einen gewissen Reiz. Also macht es Sinn.
Neudeutsch heißt das: "Synergien nutzen" und ist ja in der Wirtschaft üblich.

Also Bundesumweltminister nur vorübergehend, bis das Bundeskultusministerium operabel ist


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Loewe_63« (9. Februar 2018, 22:28)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Maumau (11.02.2018)

48

Freitag, 9. Februar 2018, 22:57

....das mit dem „mobil“ sein ist sicher ein Argument, aber das kann schon zum Stolperstein werden, wenn man nur den Regierungsbezirk im Bundesland wechselt. Im Kern stimme ich dir aber zu, dieses Kultuskleinklein ist ein Hemmschuh in der Bildungspolitik.
Auf der anderen Seite hat das Gefühl „ in einer Region verwurzelt zu sein“ schon etwas, was ich in der Schule durchaus wichtig finde. Ich bin hier in meiner Ecke groß geworden und bin nach rund sieben Jahren ( Erststudium und Bundeswehr) Absenz gerne wieder hierher gekommen, auch weil Eltern Verwandte, Freunde hier waren. Gerade in der Grundschule ist dieses „Heimatgefühl“ für Kinder wichtig, das steigt, je ländlicher die Gegend ist. In der Großstadt ist das sicher etwas anders.., ich bin definitiv kein Großstadtmensch :tuedelue . Ich würde mich tatsächlich schwer tun, wenn ich meinen Lebensmittelpunkt z.B. Nach Niederbayern oder Nordhessen verlegen müsste.
Einen Wechsel ins Badische würde ich wohl verkraften..., das kommt vielleicht auch in ein paar Jahren.... . Kinder finden es einfach knuffig, wenn man viel Insiderwissen aus dem Umfeld hat. Was die Lehrerbildung angeht, wäre sicherlich schon viel geholfen, wenn die Ausbildungsordnungen bundesweit harmonisiert wären, Ähnliches gilt für die Inhalte der Bildungspläne/Lehrpläne und Abschlussprüfungen. Dieses Kleinklein beschneidet eben nicht nur den regionalen Wechsel der LehrerInnen, sondern auch den von Familien mit deren Kindern. Da wird sicherlich noch ziemlich viel Synergie platt gemacht :cursing:

LG Mike
Carpe diem

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Loewe_63 (09.02.2018)

49

Freitag, 9. Februar 2018, 23:13

Ich denke dabei viel mehr an die Mobilität der Kinder.

Bei uns kommt z.B. erschwerend hinzu, dass in Grenznähe Französisch die erste Fremdsprache in der Grundschule ist.
Im Nachbarort kann das schon Englisch sein.

Aber es kommt auch immer wieder vor, dass Eltern über Grenzen von Bundesländern hinweg umziehen müssen.
Für Schüler ist das mitunter sehr schwer, allein wenig unsinnig verschiedener Curricula.

Besser wären bundesweit identisch angestrebte Kompetenzen (und Methoden), angereichert durch etwas lokale Kultur.
Warum können Grundschüler in Bundesland A nach 5 Monaten 50% aller Buchstaben in Schreib- und Druckschrift, während im Nachbarbundesland nach 6 Monaten mit viel Bohei Buchstabe Nummer 7 ausführlich begrüßt wird.
Warum sind die Methoden Lesen zu lernen so unterschiedlich ?

Sowas hindert Berufstätige daran ertragsreiche Steuerzahler zu sein. (weil sie ihren Kindern das nicht antun wollen)


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike64 (09.02.2018), Maumau (11.02.2018)

50

Freitag, 9. Februar 2018, 23:51

...das mit Französisch und Englisch in der Grundschule ist ein spezielles Problem in BaWü, ist aber in der Tat nicht zu verachten. Was die Kompetenzen in bestimmten Klassenstufen angeht, so ist das tatsächlich durch die KMK klar in Standards klar definiert. Eigentlich sollte das funktionieren..., tut es aber nicht, weil die Voraussetzungen doch zu heterogen sind. Ich kann eine Brennpunktschule in Mannheim nicht mit einer Dorfschule im Oberschwäbischen vergleichen. Und eine Grundschule in Duisburg tickt anders, als eine im Thüringer Wald. Hinzu kommt, dass ich mit einer Gruppe von zwanzig Kindern anders arbeiten kann, als in einer mit dreißig. Es fängt schon bei der Größe und der Ausgestaltung des Klassenzimmers an.., man spricht hier nicht umsonst vom „dritten Pädagogen“. Die paar Milliarden der GroKo werden an der Bildungsmisere nix ändern..., da brauchst es schon Geldmittel, wie wir sie aus der Bankenkrise kennen. Es wäre ja schon mal gut, wenn die bauliche Substanz und sachliche Ausstattung angemessen gleich wäre.

Ohne das persönliche Engagement der vielen KollegInnen in allen Teilen der Republik, wäre das System ohnehin schon kollabiert, das will aber keiner sehen und hören.... :nixwieweg

LG Mike
Carpe diem

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nordlicht (10.02.2018), Loewe_63 (10.02.2018), musicafides (10.02.2018), Maumau (11.02.2018)

51

Sonntag, 11. Februar 2018, 09:26

Apropos Unterschiedlichkeiten... :lach

Beispiel: Mathe, 2. Klasse, kleines 1x1

Ich komme gerade aus Niedersachsen. Mein Patenkind (2. Klasse) kann bereits jetzt das kleine Einmaleins, aktuell arbeiten sie am : (geteilt). :schiel :schiel :schiel Ich bin fast hinten rüber geflogen!!! Ich fand meine Ansprüche in der 2. Klasse bereits immer recht heftig: ich fange in der 2. Klasse normalerweise frühestens Ende Februar / März mit dem kleinen Einmaleins an und habe dafür von Seiten der Eltern nicht immer positive Rückmeldungen bekommen. Vielen ging das einfach zu schnell. Bei meiner Tochter haben sie um Pfingsten herum mit dem 1x1 angefangen... allerdings war das auch eine jahrgangsübergreifende Klasse, in der eh vom Lernen her ganz viel schief gelaufen ist.

Dann die Frage, ob die Kinder das kleine 1x1 komplett auswendig oder ob sie nur die Kernaufgaben kennen müssen. Auch das wird total unterschiedlich gehandhabt :motz: :motz: :motz: :kopf :kopf :kopf Ey....

@ Mike, Bundeschulministerium: volle Zustimmung!!!

Aber ob das "Heimatgefühl" soooo wichtig ist, bezweifele ich dann doch ganz arg. Sicher gibt es Regionen, in denen die Menschen alles andere als "weltoffen" sind (solange es sich nicht um die Touristen handelt, die werden natürlich hofiert!). Stichwort "Neigeschmeckte".... :motz: :wacko: :kopf . Aber auch als Zugezogene kann man sich in die Besonderheiten der Region "einarbeiten".

52

Sonntag, 11. Februar 2018, 09:29

Kommt, wir machen eine Regierung (die anderen können das ja nicht)



Neuer Thread ?


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Maumau (11.02.2018)

53

Sonntag, 11. Februar 2018, 09:41

Ja, gute Idee, mach mal! :thumbsup: :thanks:

54

Sonntag, 11. Februar 2018, 10:12

Kommt, wir machen eine Regierung (die anderen können das ja nicht)



Neuer Thread ?


Damit triffst du voll den Nagel auf den Kopf. All unseren Politikern fehlt der Hausverstand, auch gesunder Menschenverstand genannt, sowie die Bodenhaftung. Dazu Erfahrungen aus dem Alltag, aus dem praktischen Leben. Die leben von fünfstelligen Beträgen im Monat und haben nicht die leiseste Ahnung, wie Otto Normalverdiener lebt und womit er sich herumschlägt. Und ich meine wirklich Otto Normalverdiener. Von Hart4-Empfängern, einem Großteil der Renter usw. rede ich erst gar nicht. Die regieren uns vom Schreibtisch aus ohne jeden Bezug zur Realität.

Werbung © CodeDev