Sie sind nicht angemeldet.


EvaIliCas

Fortgeschrittener

  • »EvaIliCas« ist weiblich
  • »EvaIliCas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 13. Juli 2016

Aktivitätspunkte: 740

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Februar 2018, 23:37

Job finden

Hallo ihr lieben,

bei mir kommt einiges zusammen, daher geht es hier mal um das Thema "Job" welch eine Überraschung :winken:

War ca. 4 Jahre raus aus dem Job und dann ging die Jobsuche recht schwer.

Jetzt bin ich schon seit ca. 2 Jahren wieder arbeiten und nun auf der Suche nach dem Job, der bleibt.
Bin über 30 und war über 10 Jahre in meiner Firma davor.

Ich hab mich schon gut vorbereitet, Kurse etc., aber ich mach mir echt Sorgen darüber wie es so auf dem Arbeitsmarkt aussieht und wie meine Chancen stehen. Auch ob ich die Herausforderung neben den Kids und dem Alleinsein meistern kann. Ich liebe meinen Beruf und ich hab ihn mit 16 gewählt weil er mir Spaß macht und mich erfüllt. Das ist auch ein Punkt im Leben der mir echt fehlt, doch stellt sich mir die Frage schaff ich das mich, neben den Kindern (4+6), da noch einzuarbeiten? Ja man schafft alles.... aber kennt des Gefühl jemand?
Ich darf/will die Chance, wenn ich den eine bekomme, nicht verspielen und will mir nicht selbst im Weg stehen. Einfach gar nicht drüber nachdenken?
Einen Plan b zurechtlegen für alles was mich in dem Moment aus dem Gleichgewicht bringt, damit ich des net versieb?

Des macht mich ganz kribbelig und musste mal raus.

Einen schönen Abend euch allen
:thanks:
Vergangenheit verarbeiten, Gegenwart genießen und Zukunft positiv im Blick haben.

Rechtschreibfehler können hier behalten werden, wenn gefunden.

:wacko: :strahlen :love

2

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:05

Nur Mut, frau schafft wirklich viel, wenn sie möchte.

Ich habe vor fast 4 Jahren alles auf Anfang gestellt. Meine vorherige sehr gute Ausbildung war hier vor Ort nix wert, der Arbeit hinterher mit Kids ging nicht. Dass ich als Lehrer und Quereinsteiger mit dem Studium was machen kann... nach ehrlicher Überlegung nur theoretisch. Nach spätestens 6 Monaten wäre ich psychisch durch.

Also alles auf Anfang. Ich habe eine Umschulung in Vollzeit begonnen und nach 21 Monaten ziemlich gut abgeschlossen. Wurde erst übernommen und bin dann selbst gewechselt. Einarbeiten war nochmal anstrengend, aber ich bin froh, dass alles so gemacht zu haben. Ich verdiene natürlich weniger, als mit dem akademischen Beruf möglich gewesen wäre. Aber das war nur theoretisch möglich, jetzt arbeite ich unbefristet mit guten Arbeitszeiten.

Meine Kids waren übrigens erste und dritte klasse.

Viel Glück beim erkennen deiner Chance!
Alles wird gut!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EvaIliCas (14.02.2018), overtherainbow (14.02.2018)

3

Mittwoch, 14. Februar 2018, 05:50

Hi,

ich hab vor knapp 4 Jahren mein altes Leben aufgegeben und nochmal komplett bei Null angefangen. Mein Kind war zu diesem Zeitpunkt gerade 4 geworden.

Neuer Job, neue Wohnung, neuer Ort......alles.

Ich bereue es bis heute absolut nicht. Klar, am Anfang war es stressig da viele neue EIndrücke kamen und ich mich im Job neu Einfinden und Einlernen musste. Ich hab mich ganz schön dahinter geklemmt.

"Belohnt" wurde ich mit einer Entfristung nach 2 Jahren. Was bin ich froh gewesen. Ich hab mich durch diesen Schritt damals in allen Dingen verbessert. Umfeld, Wohnung, Freunde und vor allem auch beim Gehalt.

Achso, vorher war ich knapp 10 Jahre in einer Firma und bin ohne Unterbrechung in meinen jetzigen Job gewechselt. Hatte eine unbefristete Stelle in der alten Firma und bin dann erstmal in die Befristung. Ich bereue es absolut nicht.
:strahlen

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EvaIliCas (14.02.2018), Elin (14.02.2018), Luchsie (14.02.2018), overtherainbow (14.02.2018)

EvaIliCas

Fortgeschrittener

  • »EvaIliCas« ist weiblich
  • »EvaIliCas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 13. Juli 2016

Aktivitätspunkte: 740

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Februar 2018, 16:19

Vielen Dank euch beiden.
Eine Umschulung kommt für mich persönlich nicht in Betracht. Hab ja auch geschrieben warum.
Wir sind letztes Jahr umgezogen und nun kommt für mich der Punkt Job.
Vergangenheit verarbeiten, Gegenwart genießen und Zukunft positiv im Blick haben.

Rechtschreibfehler können hier behalten werden, wenn gefunden.

:wacko: :strahlen :love