Sie sind nicht angemeldet.


thaga

Aufgeben gilt nicht

  • »thaga« ist weiblich
  • »thaga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 800

Registrierungsdatum: 27. September 2011

Wohnort: Potsdam

Beruf: Fachinformatikerin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 4295

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:16

Familienhilfe

Ich bekomme ja demnächst eine.

Wie sind eure Erfahrungen? Was macht sie so?

Ich wünsche mir eine praktisch veranlagte, die ergebnisorientierte Hilfe anbietet.

Habe Bedenken eine zu bekommen nach dem Motto: Das macht mich betroffen, lass uns drüber reden.
"all your lives a cosmic joke" lemmy
2 Kids *2007 *2010

2

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:58

Hallo

Hm. Meine hat viel zugehört und mir Vorschläge gemacht. Die Umsetzung war mir überlassen. Manchmal ging sie mit Junior Eis essen oder sie spielten. Als ich merkte, dass ich zwar mit ihr Kaffee trinken mochte, sie aber ansonsten nur als Termin wahr nahm, war es Zeit, sich zu verabschieden. Das war nach ~1,5 Jahren.

Formulier doch gleich, welches Ziel Du Dir ideal vorstellst und was Du von ihr wünschst, was Du nicht möchtest. Letztlich solltet ihr zusammen arbeiten. Aber ohne reden wird es nicht gehen. Mit Kaffee klappt das bei mir besser.

musicafides

"Froh zu sein bedarf es wenig"

  • »musicafides« ist männlich

Beiträge: 7 142

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Wohnort: Darmstadt

Beruf: Informatiker

Aktivitätspunkte: 35945

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. Juni 2018, 10:28

Ich hatte mit meinen Familienhilfen durchweg nur gute Erfahrungen. Das war immer mind. 75% Zeit mit dem Kind und 25% Gespräche über Dinge, die bei mir so anstanden (und welche die Kinder betrafen). Hängt aber tatsächlich davon ab, wie man mit der Familienhilfe klar kommt.

Die aktuelle Hilfe (ein Mann) ist noch bis Ende des Jahres geplant, danach ist Schluss. Der sagte mal zu mir, es sei seine Aufgabe, sich überflüssig zu machen. Hoffentlich bekommst Du eine mit dieser Einstellung.

Ich würde mal die ersten 3 - 5 Termine abwarten und sehen, mit welchen eigenen Vorstellungen kommen und ob es passt. Wenn es nicht passt, würde ich entsprechende Rückmeldung beim Jugendamt geben.

Was erwartest Du Dir denn von einer Familienhilfe? Welche Art von praktischer Veranlagung bzw. ergebnisorientierter Hilfe wünschst Du Dir?
A smile a day sweeps the sorrows away

thaga

Aufgeben gilt nicht

  • »thaga« ist weiblich
  • »thaga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 800

Registrierungsdatum: 27. September 2011

Wohnort: Potsdam

Beruf: Fachinformatikerin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 4295

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. Juni 2018, 09:31

@musicafides vielen Dank - das klingt ja vielversprechend.

Meine Erwartung ist es, daß sie mir hilft die Tagesstruktur zu optimieren, Verbesserungsvorschläge, wie ich mit Erziehungsproblemen vielleicht besser umgehen kann (Geschwisterrivalität zB)
"all your lives a cosmic joke" lemmy
2 Kids *2007 *2010

Clara66

Erleuchteter

  • »Clara66« ist weiblich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 23. August 2008

Wohnort: Berlin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 4825

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. Juni 2018, 13:29

Du kannst nur abwarten, welche Persönlichkeit die FH hat. Ich persönlich habe eine super FH gehabt. Viel geredet und alle Seiten beleuchtet. Seelische Unterstützung im Kampf gegen den Alkoholismus des KVs - sprich, seine Drohungen nicht mehr Ernst zu nehmen bzw. sie als heiße Luft zu betrachten.
Andere Familie die FH kennen gelernt...die Wohnung war ein Sauhaufen aber der FH war wichtig das man Bio isst...als FH die absolute Katastrophe was Hilfe im Alltag betrifft.
Ich wünsche dir viel Glück

blueday

Anfänger

  • »blueday« ist weiblich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 10. Juni 2018

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: berufstätig

Aktivitätspunkte: 30

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. Juni 2018, 17:44

Hallo,

wir haben auch seit zwei Monaten eine Familienhilfe. Die absolute Katastrophe. Sie kommt zwei Stunden die Woche und stiehlt mir die wenige freie Zeit, die ich habe. Sie eifragt mich überwiegend aus, Ratschläge gibt sie nur, wenn ich es explizit einfordere und dann auch nur so Allgemeinplätze wie "spielen sie doch heute Abend mal noch etwas mit ihrem Kind.".
Mein Sohn (12) hat ADHS und massive Verhaltensprobleme. Er ist auch aggressiv zu mir und seinem kleinen Bruder (7). Ich habe gehofft, dass die FH auch mit dem Kind arbeitet, aber das macht sie nicht. Sie raubt mir komplett die zwei Stunden, für mich ist nur eine Belastung und keine Hilfe.
Noch nicht mal Kaffee trinken und plaudern ist möglich - sie will jedes Mal nichts zu trinken.
Sie ist auch noch relativ jung und hat selbst keine Kinder. Das ist ja im Prinzip kein Problem, aber auch von ihrer Art her passt sie nicht zu uns.

Ich überlege schon, ob ich nicht nachfrage, ob sie uns jemand anders schicken können. Hm, aber man weiß ja auch nicht, wen man dann bekommt.

Also ich denke, das kann schon eine gute Hilfe sein, aber es muss auch passen.


Blueday

Ratte

Nagetier mit Kanalisationshintergrund :-)

  • »Ratte« ist weiblich

Beiträge: 2 614

Registrierungsdatum: 3. September 2009

Wohnort: HB

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 13100

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Juni 2018, 18:14

Ich überlege schon, ob ich nicht nachfrage, ob sie uns jemand anders schicken können. Hm, aber man weiß ja auch nicht, wen man dann bekommt.



Ich würde nachfragen , das jetzt scheint ja für Euch nicht die richtige zu sein.Es soll ja eine Hilfe sein und keine Belastung.

@ thaga

Ich drücke die Daumen :daumen

Liebe Grüße

Ute

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ratte« (11. Juni 2018, 18:15)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blueday (11.06.2018)

blueday

Anfänger

  • »blueday« ist weiblich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 10. Juni 2018

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: berufstätig

Aktivitätspunkte: 30

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Juni 2018, 18:23

@ Ute: Danke!, Ja, vielleicht bringe ich doch den Mut auf, zu fragen, ob sie uns jemand anders schicken. Es soll eine Hilfe sein und keine Belastung - das stimmt!

@thaga: auch von mir viel Glück, dass du eine passende FH bekommst.

thaga

Aufgeben gilt nicht

  • »thaga« ist weiblich
  • »thaga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 800

Registrierungsdatum: 27. September 2011

Wohnort: Potsdam

Beruf: Fachinformatikerin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 4295

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Juni 2018, 18:51

@blueday

frag nach, schlimmer werden kann es ja kaum
"all your lives a cosmic joke" lemmy
2 Kids *2007 *2010

10

Montag, 11. Juni 2018, 20:32

Ich überlege schon, ob ich nicht nachfrage, ob sie uns jemand anders schicken können. Hm, aber man weiß ja auch nicht, wen man dann bekommt.
Red' doch zuerst mal mit der FH drüber


:tuschel "Du kannst neu anfangen, wenn Du mit dem Alten fertig bist"


KEEP CALM :D AND LET KARMA FINISH IT :strahlen

11

Dienstag, 12. Juni 2018, 07:07

Sie ist auch noch relativ jung und hat selbst keine Kinder.
So eine hatten wir auch mal, spannend :D
Eine andere kam nicht, sondern gar keine mehr

Clara66

Erleuchteter

  • »Clara66« ist weiblich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 23. August 2008

Wohnort: Berlin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 4825

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. Juni 2018, 08:28

Ich wurde damals gefragt, ob jung oder älter, Mann oder Frau. Und das solltest du auch ansprechen, wenn du mit der jetzigen FH nicht klar kommst

Antharia

Fortgeschrittener

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2015

Aktivitätspunkte: 785

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. Juni 2018, 00:02

Darf ich mal dazwischen fragen, wie ihr die FH beantragt habt? Ich glaub ich brauch auch eine...hab nur Angst was falsch zu machen.
Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

thaga

Aufgeben gilt nicht

  • »thaga« ist weiblich
  • »thaga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 800

Registrierungsdatum: 27. September 2011

Wohnort: Potsdam

Beruf: Fachinformatikerin

Battle System Level: 2

Aktivitätspunkte: 4295

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. Juni 2018, 05:58

Soweit ich weiß, beim Sachbearbeiter vom Jugendamt beantragen.
"all your lives a cosmic joke" lemmy
2 Kids *2007 *2010

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thaga« (13. Juni 2018, 05:58)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Antharia (13.06.2018)

musicafides

"Froh zu sein bedarf es wenig"

  • »musicafides« ist männlich

Beiträge: 7 142

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Wohnort: Darmstadt

Beruf: Informatiker

Aktivitätspunkte: 35945

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. Juni 2018, 07:42

Wende Dich ans Jugendamt, vereinbare einen Termin mit der für Dich zuständigen Sachbearbeiterin, schildere Deine Situation und frage nach Hilfen zur Erziehung. So heißt das offiziell
A smile a day sweeps the sorrows away

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Antharia (13.06.2018)

Antharia

Fortgeschrittener

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2015

Aktivitätspunkte: 785

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Juni 2018, 00:02

Danke :-)
Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

17

Donnerstag, 14. Juni 2018, 00:33

Mein Sohn (12) hat ADHS und massive Verhaltensprobleme. Er ist auch aggressiv zu mir und seinem kleinen Bruder (7). Ich habe gehofft, dass die FH auch mit dem Kind arbeitet, aber das macht sie nicht.

Wie wäre es dann mit einem Erziehungsbeistand für deinen Sohn? Beide Hilfen können auch parallel laufen. Aber wie bei der Familienhilfe: das kann ein toller Mensch sein, der einen guten Draht zum Kind hat und zu dir, das kann aber auch in die Hose gehen. Ich habe leider schon sehr viele Weichspülsozialpädagogen getroffen, die sehr wenig hilfreich waren. Manchmal aber auch ganz gute. ;-)

Übrigens finde ich es toll, dass ihr diese Hilfe annehmt. Sehr häufig in Elterngesprächen laden Eltern ihre privaten erzieherischen Probleme bei mir ab, die ich natürlich nicht beeinflussen kann. Ich kann an den Sozialpädagogen der Schule verweisen (das wird noch ganz gut angenommen) und häufig auch ans Jugendamt zur Erziehungsberatungsstelle... oder versuche, Kinder in sozialer Gruppenarbeit unterzubringen. Leider blockieren sehr viele Eltern, wenn sie das Wort "Jugendamt" hören, möchten da gar nicht registriert sein, sehen das als Defizit an.... Dabei wäre Hilfe von außen häufig wichtig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fluffi« (14. Juni 2018, 00:34)